Interessengemeinschaft Stromspeicherheizung erhält Rückenwind durch Landtagsfraktion

Mit einem  Antrag fordert die Grüne Landtagsfraktion diese Woche die Landesregierung auf, ein zur vorhandenen Bundesförderung ergänzendes Programm zum Austausch von Nachtspeicherheizungen vorzulegen.

Die Grünen sehen den Austausch der elektrischen Nachtspeicherheizungen in rund 450.000 Wohnungen in NRW als einen Ansatz in der aktuellen Wirtschaftskrise für Handwerk und Bauindustrie zusätzliche Auftragsperspektiven zu eröffnen. Die Umrüstung ist zudem klimapolitisch sinnvoll und auch aus Kostengründen für die Nutzer ohnehin geboten.

Bundesweit gibt es rund 1,44 Mio. mit Nachtspeicher beheizte Wohnungen. Die Bundesregierung möchte diese innerhalb der nächsten zehn Jahre durch moderne Heizungssysteme ersetzen. Der Austausch der Nachtspeicherheizungen in etwa 450.000 Wohnungen in NRW, gefördert durch ein Programm über einen Zeitraum von mindestens zehn Jahren, wäre anders als die Abwrackprämie der Bundesregierung für Autos kein kurzfristiges Strohfeuer. Die Auflage eines solchen Programms würde der Bauindustrie und dem Bauhandwerk eine langfristige Auftragsperspektive geben und damit Unternehmen und Arbeitsplätze trotz Wirtschaftskrise sichern.

Verwandte Artikel