Antrag zur Prüfung ökologischer Aufwertung von städtischen Ackerflächen

Für die nächste Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planen und Umwelt beantragt die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen die Verwaltung der Stadt Paderborn damit zu beauftragen, die städtischen Flächen, die landwirtschaftlicher Nutzung unterliegen, zusammenzustellen und zu prüfen, inwieweit Möglichkeiten bestehen z.B. durch Auflagen im Zuge einer Änderung von Pachtverträgen eine ökologische Aufwertung der Flächen und eine Erhöhung der Artenvielfalt zu erreichen.

Dabei sollen die verschiedenen Förderprogramme wie z.B. Kulturlandschaftsprogramm, 1000 Fenster für die Feldlerche und andere berücksichtigt werden.

Die Ergebnisse der Prüfung sollen bis spätestens Oktober 2010 vorgestellt werden, damit rechtzeitig vor Ablauf / Verlängerung der Pachtverträge im Mai 2011 über mögliche Maßnahmen diskutiert und beschlossen werden kann.

Begründung:

Die UNO hat das Jahr 2010 zum internationalen Jahr der Biodiversität erklärt.

Die Artenvielfalt geht jedoch sowohl weltweit als auch deutschlandweit ungebremst weiter zurück.

Auf lokaler Ebene belegt das auch ein Zitat aus dem Flyer des Kreises Paderborn mit dem Titel „Fördermaßnahmen für eine artenreiche Feldflur“: Die aktuelle Situation von Arten der offenen Feldflur ist besorgniserregend. Viele früher häufige Arten gehen in ihren Beständen deutlich zurück. Was für Ackerwildkräuter seit vielen Jahren bekannt ist, trifft nun auch für Vogelarten der Feldflur zu.“

Vor dem Hintergrund des fortschreitenden Artenrückganges ist es auch notwendig, Möglichkeiten für die Umsetzung von Artenschutzbelangen in der landwirtschaftlich genutzten Fläche zu suchen.

Die Stadt Paderborn besitzt einige Ackerflächen, die zumeist verpachtet sind und die ackerbaulicher Nutzung unterliegen. Im internationalen Jahr der Biodiversität müssen auch auf lokaler Ebene sämtliche Möglichkeiten untersucht und ausgeschöpft werden, die zu einer Verbesserung der Situation führen.

Verwandte Artikel