Klaus Schröder: „Sievecke kommt beim Buckeln ins Stolpern“

Kaum ein Jahr haben sie gedauert, die Sparanstrengungen der CDU. Die CDU war bereit, die Familien zu belasten, sie hat an den Bibliotheken in den Ortsteilen gespart, will am Sport, an der Jugendhilfe und vielem mehr noch weiter Sparen. Die Zusagen von Daniel Sievecke, die Wincor World bis 2014 wieder nach Paderborn zu holen sind jetzt wohl dem Wunsch geschuldet mal endlich wieder richtig auf dicke Hose zu machen – realistische Politik jedenfalls kann ich nicht erkennen.

Der vorliegende Haushaltsentwurf geht davon aus, dass Paderborn in 2011 ungefähr 29 Millionen Euro Verlust macht, knapp 20 Millionen 2012 und immer noch knapp 15 Millionen 2013. Falls sich der Landtagsabgeordnete Sievecke noch für die Lage seiner Stadt interessiert, dann sollte er über diese Zahlen Bescheid wissen. Aber dann wäre ihm wohl in den Sinn gekommen, dass man vor allem ein Hallenfinanzierungskonzept braucht – und nicht nur, wie von ihm angekündigt, ein Hallenbaukonzept.

Denn eine Halle für Wincor wird einen guten Sack voll Geld allein für den Bau kosten. Und dann Monat für Monat, Jahr für Jahr weiter Geld kosten für Unterhalt und Betrieb.   Ich kann nicht erkennen, woher man dieses Geld nehmen will. Wir können uns in Paderborn weder diese Halle noch die Versprechungen von Hrn. Sievecke leisten.

Klaus Schröder

Verwandte Artikel