Atomausstieg möglich machen? – Was kann man noch tun?

Bündnis´90/ Die Grünen rufen auf zur Teilnahme an einer der Großdemonstrationen am 26.03.2011 für den endgültigen und zeitnahen Ausstieg aus der Atomkraft. Von Paderborn geht es in Richtung Köln, wo 10000 Demonstrierende erwartet werden.

Der Kreisverband der Bündnisgrünen möchte aber vor allen Dingen darauf hinweisen, dass es vielfältige Möglichkeiten gibt, den Druck zu erhöhen und gemäß seinem Bürgerwillen das Abschalten der Atomkraftwerke durchzusetzen.

Im April werden rund um den Gedenktag zu Tschernobyl viele Mitmachaktionen in Deutschland und auch in und um Paderborn statt finden, an denen man sich beteiligen kann. Aber auch ganz persönlich kann jede/r einzelne etwas tun.

Vom Stromwechseln hat jeder schon gehört und viele haben diesen Schritt schon getan. Leider gibt es nur eine Hand voll wirklich ökologisch vertretbare Stromanbietende, diese gehören entgegen der vorherrschenden Befürchtung trotzdem nicht zu den teuersten.

Auch die Bahn bezieht Ihren Strom nicht atomstromfrei und hier kann man sich an einer Onlinepetition beteiligen, damit sich das ändert.

Selbst bei der Wahl seiner Bank kann und sollte man wachsam sein. Mittlerweile gibt es auch Banken, die sozial und ökologisch vertretbar unser Geld anlegen. Hier kann man auf seine Hausbank einwirken oder sich direkt informieren und zu einer geeigneten Bank wechseln.

Wer gerne „googlet“, der sollte einmal eine atomstromfreie Suchmaschine in seinen Webbrowser integrieren.

Weitere Informationen und Links gibt es auf www.padergruen.de.

Verwandte Artikel