Gute Ersatzlösungen für Bahnkunden nötig!

Ab April 2013 soll der Rehbergtunnel bei Altenbeken für Sanierungsarbeiten bis voraussichtlich September gesperrt werden. Durch den Tunnel führen alle Eisenbahnlinien zwischen Paderborn nach Kassel.  Bereits im März hatte der Fahrgastverband Pro Bahn auf die Problematik der Streckenstilllegung aufmerksam gemacht.

Der pro-Bahn-Regionalverband in OstWestfalen-Lippe hat detaillierte Vorschläge für die Planung der Ersatzverkehre unterbreitet. Diese haben offenbar bislang insgesamt nur unzureichende Resonanz bei den Verantwortlichen gefunden. Daher schickte jetzt die grüne Kreistagsfraktion aus Höxter den folgenden offenen Brief an die DB Netz, den Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter und den Verkehrsverbund OstWestfalenLippe. 

Sperrung RehbergtunnelGute Ersatzlösungen für Bahnkunden nötig

Gleichlautendes Schreiben der grünen Kreistagsfraktion Höxter an DB Netz, nph und VVOWL

Sehr geehrte Damen und Herren,

im nächsten Jahr wird der Rehbergtunnel bei Altenbeken mehrere Monate lang für Sanierungsarbeiten gesperrt. Wir GRÜNEN sind sehr daran interessiert, dass die Tunnelsperrung zu möglichst geringen Beeinträchtigungen beim öffentlichen Personennahverkehr führt. Gemeinsames Ziel sollte es sein, durch geeignete Ersatzlösungen keine Kundinnen und Kunden zu verlieren.

Seitens des Fahrgastverbandes Pro Bahn – Regionalverband OWL liegt eine umfassende Problembeschreibung vor und werden detaillierte Vorschläge für gute Ersatzangebote unterbreitet. Wir begrüßen diese Vorschläge ausdrücklich, wie wir in einer ersten Presseerklärung deutlich gemacht haben.

Wir GRÜNEN bitten Sie dringend darum, aus Sicht der Kundinnen und Kunden praktikable Lösungen zu finden. Dazu halten wir es für erforderlich, dass rasch eine enge Kooperation aller Beteiligten, d. h. der DB Netz AG, der Verkehrsverbünde sowie der Verkehrsunternehmen, aufgenommen wird. Andernfalls befürchten wir einen dramatischen Qualitätsverlust während der Baustellenphase und eine lang anhaltende Schwächung des Fahrgastaufkommens in der Region.

Dieses Schreiben geben wir den Medien zur Kenntnis. Wir werden die Öffentlichkeit über die weitere Entwicklung unterrichten und mit unseren Möglichkeiten für eine angemessene Lösung kämpfen.
Mit freundlichen Grüßen

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen