Zustimmung der Bevölkerung zum Nationalpark stellt Gegner in Frage – OWL-Grüne Beer zu den Emnid-Ergebnissen

Zur heute veröffentlichte Emnid-Umfrage der Naturschutzverbände meint Sigrid Beer, Vorsitzende der GRÜNEN in OWL: „Trotz intensiver Polemik gegen die Nationalparkpläne ist eines ganz klar geworden: Die Menschen in der Region wollen den Nationalpark!“ Die neuste Umfrage zeige, dass es trotz der massiven Kampagnen und politischen Ränkespiele gegen die Nationalparkidee in OWL bei der Zustimmung der Menschen bleibe.

„Die Umfrage stellt die Nationalparkgegner bloß, die behaupten, für die Bürgerinnen und Bürger in Lippe und in OWL zu sprechen. Umso mehr müssen die wirklichen Interessen einiger Nationalparkgegner in den Fokus genommen werden, erklärt Sigrid Beer, die sowohl Parlamentarische Geschäftsführerin der Landtagsfraktion als auch Mitglied des grünen NRW-Landesvorstandes ist.

„Es sind die Machtkämpfe in der CDU, u. a. um das Bundestagsmandat in Lippe, es ist das Strampeln der FDP in der Existenzkrise. Dabei stellt sich auch die Frage, woher die sicher nicht unbeträchtliche Summe kommt, mit der die Nationalparkgegner ihre Kampagne Finanziert haben. Eines ist und bleibt klar: Die GRÜNEN in OWL arbeiten weiter an der Umsetzung des Vorhabens Nationalpark in OWL – auch im Teutoburger Wald.“

 

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen