Gesamtschule in Bad Lippspringe – die Chance für unsere Kinder

Über das Für und Wider einer Gesamtschule ist in Bad Lippspringe lang und intensiv diskutiert worden.  Wir, die Grüne Ratsfraktion, haben hartnäckig das Ziel einer Gesamtschule verfolgt, nachdem die umkämpfte Gemeinschaftsschule aufgrund des Schulfriedens in NRW nicht mehr umzusetzen war. Die Genehmigung für das kommende Schuljahr liegt vor,  das pädagogische  Konzept steht. Die Kinder stehen  in dieser neuen Schule wirklich im Vordergrund,  die Vielfältigkeit wird als Bereicherung gesehen und durch Forder- und Förderstunden wird individuell auf die Kinder eingegangen.

Bereits im Oktober 2010 haben wir die Schulpflegschaftsvorsitzenden  aller Schulen in Bad Lippspringe angeschrieben, um einen gemeinsamen Entscheidungsfindungsprozess in Gang zu setzen, um die Vorstellungen der Elternschaft über die zukünftige Entwicklung der Realschule  Bad Lippspringe zu kennen.  Rückmeldungen gab es eine, mit der Aussage – kein Bedarf- von dem Schulpflegschaftsvorsitzenden der Realschule.

Umso verwunderlicher ist es, dass nun kritische Stimmen genau aus diesen Reihen laut werden und mit aller Macht versuchen die Gesamtschule in ein negatives Licht zu setzen. Eltern melden sich zu Wort, deren Kinder jetzt die Realschule besuchen, aber genau um diese Kinder geht es eben nicht. Bedauerlich, aber auch typisch für die heutige Zeit ist, dass hier wie so oft zu entsprechender Zeit nicht in die Verantwortung gegangen wurde, aber dann, wenn andere gearbeitet haben und Ergebnisse vorlegen gemeckert und drauf gehauen wird.

Ich hoffe nur, dass die Eltern hier in Bad Lippspringe und auch in Schlangen, diese einmalige Chance erkennen und für ihre Kinder nutzen, damit wir diese Schulform in unserer kleinen Stadt etablieren können. Nicht umsonst entstehen in NRW überall neue Gesamtschulen, denn es ist eine Schulform die überzeugt und Zukunft hat, eine Schule ganz im Sinne unserer Kinder.

Auch wenn immer noch Skepsis und Unsicherheit verbreitet wird, sind wir von diesem Vorhaben überzeugt, und bieten Kritikern die Stirn, vor allem wenn es nur darum geht Neues, Innovatives schlecht zu reden und unreflektiert an Altem fest zu halten.  Es ist an der Zeit nach Vorne zu schauen, Veränderungen zu wagen und das nicht nur in der Schullandschaft.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen