Zukunftsstrategien für den ländlichen Raum entstehen in Bad Sassendorf

Nordrhein-Westfalen ist viel mehr als Köln, Düsseldorf und das Revier. Das wird das grüne Strategietreffen „Land in Sicht!“ am Samstag, den 26. Januar in Bad Sassendorf erneut erweisen.  Im Vergleich der Bundesländer liegt NRW als Agrarstandort auf Platz drei. In landwirtschaftlichen Betrieben, im Gartenbau und in der Ernährungswirtschaft gibt es rund 400.000 Arbeitsplätze. Hergestellt wird alles, was man zum Leben braucht: Brot, Milch, Gemüse, Wurst, Fleisch und, und, und. Die ökologische Landwirtschaft wächst und das Land wird immer Grüner.  Gerade der ländliche Raum ist Motor der Energiewende – Windräder und Solaranlagen gehören mittlerweile zum Landschaftsbild.

Andererseits stehen wir vor wichtigen Herausforderungen. Es gibt noch viele Felder zu beackern.  In der Landwirtschaft ist der Weg weg von Massentierhaltungsställen hin zu Bauernhöfen noch weit. Aber auch die Veränderungen in der Gesellschaft verlangen unsere Grünen Antworten. Die Menschen werden älter. Welche Möglichkeiten von altersgerechtem Wohnen, Pflege und hausärztlicher Versorgung können wir bieten? Gleichzeitig geht die Zahl der Kinder zurück, und trotzdem brauchen wir wohnortnahe Kitas und Schulen – getreu dem Motto „Kurze Beine, kurze Wege“. Oder die Frage von Mobilität: Geht es auch anders als mit dem eigenen Auto?

Dies sind nur einige Fragen, die bei der Veranstaltung aufgeworfen werden. Landwirtschaft und Naturschutz, Infrastruktur und Verkehr, Gesundheit und Pflege, Wirtschaften und Arbeiten, Tourismus, Bildung und Familie, Energie vom Land – alle Facetten des ländlichen Raums wollen wir bearbeiten und dazu gehört natürlich auch die Identitätsfrage: Wir vom Land – die liebenswerten „Landeier“!

Grüne Strukturen auf dem Land

Auch die Grüne Parteistruktur im ländlichen Raum ist ein Schwerpunkt unserer Veranstaltung. So genannte „weiße Flecken“ haben wir zwar kaum noch. Trotzdem gibt es hier und da nur wenige, die das Grüne Fähnchen hoch halten. Natürlich wollen wir gerade auch in ländlichen Regionen neue Mitglieder gewinnen und uns strukturell schlagkräftiger aufstellen, indem wir z.B. unsere Kreis- und Ortsverbände besser miteinander vernetzen. Unser gemeinsames Ziel muss sein, uns auch für die Kommunalwahl und darüber hinaus personell und strukturell gut aufzustellen.

An diese inhaltlichen und strukturellen Fragen wollen wir mit „Land in Sicht“ ran und Grüne Strategien für den ländlichen Raum entwickeln. Und bei all dem kannst du mitreden und mitdenken – nicht nur am Veranstaltungstag selbst, sondern bereits jetzt! Klicke dazu unten unter dem Punkt „Workshop“ einfach den entsprechenden Link und kommentiere die Thesen. Auf geht’s: Mach mit!

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen