„Risikofaktor Fracking im Kreis Paderborn“ – Offene Debatte am Dienstag mit Oliver Krischer (MdB) und Martin Hübner (Kreis PB)

Alle reden vom Fracking und vom Risiko für das heimischen Trinkwasser. Wenige wissen aber, wie die Suche nach Schiefergas im Kreisgebiet Paderborn wirksam verhindert werden kann. Zu den Experten gehören der energiewirtschaftliche Sprecher der grünen Bundestagsfraktion Oliver Krischer (MdB/Foto) und Martin Hübner, der als technischer Dezernent des Kreises für Umweltfragen verantwortlich ist.

Beide hat der grüne Kreisverband zu einer öffentlichen Debatte am Dienstag ab 19.30 Uhr über die Handlungsmöglichkeiten des Kreises und der Politik eingeladen. Kerstin Haarmann, grüne Direktkandidation für Paderborn, moderiert. Abgesagt hat der Energiekonzern BNK Petroleum, der sich Bohrrechte für die im Kreis liegenden Claims „Adler“ und „Falke South“ gesichert hat. „Trotz intensiver Bemühungen ist es uns nicht gelungen, für den Dienstag einen Unternehmensvertreter für die Diskussion zu gewinnen“, bedauert der Grünenvorsitzende Carsten Birkelbach die Absage. „Die Fragen aus der Region werden drängender, wir werden sie weiter stellen. BNK Petroleum sollte den Dialog lieber früher als später suchen.“

Krischer und Hübner diskutieren mit dem Publikum am Dienstagabend, 5. Februar,  ab 19.30 Uhr im Mehrgenerationenhaus der AWO , Leostraße 45. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen