„Zeit für den Grünen Wandel“ – gelesen & zitiert von Ute Koczy (MdB)

Der Entwurf zum Grünen Bundestagswahlprogramm ist 189 Seiten stark.  Wir haben einige Grüne gebeten, „Zeit für den GRÜNEN Wandel“ für uns vorweg zu lesen und padergrün springende Punkte zu nennen. ute koczy_bundestagDen Anfang macht Ute Koczy, grüne Bundestagsabgeordnete für OWL und entwicklungspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion.  

padergrün: Deine Lieblingsstelle im grünen Wahlprogramm? 

Ute Koczy: Mein Lieblingsteil steht in der Präambel unter Zukunft schaffen – die Passage ab Zeile 416: Zukunft schaffen- das können wir nur, wenn wir die gesamte Welt im Blick haben. Dieser Satz stimmt für mich als Entwicklungspolitikerin voll und ganz. Und der nachfolgende Absatz beschreibt dann, was wir tun können: „nämlich eine Transformation (Umbau) hin zu einer friedlichen, gerechten und nachhaltigen Globalisierung vorantreiben. Das heißt auch das Versprechen, 0,7% des BIP (besser wäre BNP,-))) für die Entwicklungszusammenarbeit (das Wort „Hilfe“ aus dem Text möchte ich gerne verändert haben!)  einzusetzen, ebenso ernst zu nehmen wie die zivile Konfliktprävention, bei der das Konzept der Schutzverantwortung umgesetzt wird. Das heißt aber auch ein neues Kontrollgesetz einzuführen, um den Export von Waffen aus Deutschland zu begrenzen“.

Wie lauten die beiden wichtigsten Forderungen?

Gerechtigkeit und Energiewende weltweit!

Was ist am grünen Programm innovativ und überraschend?

Innovativ sind die Schlüsselprojekte. Sonst haben wir immer Forderungen aufgelistet, diesmal aber zeigt das Wahlprogramm ganz konkret auf, was für Projekte wir direkt nach der Wahl umsetzen wollen. Überraschend ist, dass über die wichtigsten 9 Schlüsselprojekte von Seiten der grünen Basis abgestimmt werden kann. Das wird sicherlich spannend, wenn in unseren Orts- und Kreisverbänden darüber diskutiert wird, was denn jetzt wirklich wichtig ist für die Bundespolitik.

Hast Du „Politiklyrik“ im Entwurf entdeckt?

Natürlich – anders geht es einfach nicht. Denn sonst wird es auch unverständlich. Und wenn es wirklich mal Lyrik werden würde… auch nicht schlecht;-))

Welches Kapitel sollte Leute mit wenig Zeit lesen?

Ganz klar den Anfang. Da ist das Programm kompakt und intensiv. Und wer sich für Internationale Politik interessiert – das Ende ist auch sehr gut!

Auf den Punkt gebracht: Es ist allerhöchste Zeit für den Grünen Wandel, weil …

… wir Grünen einen Weg aus den Krisen zeigen. Mit Kompass, Werten und realistischen Lösungen. Und weil es höchste Zeit ist, umzusteuern und die Klimaveränderungen auf unserem einen Planeten zu stoppen.

Ute, herzlichen Dank für Deine Antworten.

Live könnt Ihr am 11. April auf dem Vauß-Hof in Scharmede mit Ute und Kerstin über „GRÜNE Politik vor Ort und für die Eine Welt – Grüne Programmdebatte #3“ weiter debattieren.

Über den Programmentwurf wird auf der BDK in Berlin, 26-28. April – unter anderem von drei Paderborner Grünen – entschieden.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen