Intakte Umwelt und Verbraucherschutz für alle – Grüne Programmdebatte #4 in Hövelhof

OLYMPUS DIGITAL CAMERAPferdefleisch in der Lasagne, Dioxin in den Eiern, unfaire Strompreisrechnungen oder Geräte, die verlässlich nach dem Ablauf der Gewährleistung ihren Geist aufgeben, provozieren die Frage, wer schützt die Verbraucher.  Wie ein wirkungsvoller Schutz der Konsumenten gestaltet sein sollte und in welcher Umwelt wir künftig leben wollen, diskutiert die grüne Bundestagskandidatin Kerstin Haarmann mit Hövelhofer und Delbrücker Bürgern am Dienstag, den 18. April im Hotel Victoria um 20 Uhr.  

Intakte Böden, sauberes Wasser und reine Luft bilden Grundvoraussetzungen für gutes Leben, erklärt Haarmann. „Es darf nicht sein, dass die schwarz-gelbe Bundesregierung Energiekonzernen den Einsatz von hochgiftigen Chemikaliencocktails beim Fracking gestatten, der einfache Bürger aber bestraft wird, wenn er verunreinigtes Wasser ins Grundwasser versickern lässt.“

Die Grünen fordern eine naturverträgliche bäuerliche Landwirtschaft mit artgerechten Tierhaltung und gentechnikfreie Lebens- und Futtermittel. „Im Interesse der Verbraucher setzen wir Grüne auf das Leitbild des Ökolandbaus angesichts der massiven Probleme der industrialisierten Agrarwirtschaft“. Die öffentliche Debatte zum grünen Wahlprogramm moderiert Marcus Praschan von den Hövelhofer Grünen.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen