Beer zu Bekenntnisschulen: Alle Beteiligten arbeiten an grundsätzlichen Neulösungen

sigrid beerZur Berichterstattung zum Verwaltungsgerichtverfahren vor dem Verwaltungsgericht Minden zum Thema Aufnahme von bekenntnisfremden Kindern an Bekenntnisgrundschulen, erklärt Sigrid Beer, Parlamentarische Geschäftsführerin und schulpolitische Sprecherin der Grünen Landtagsfraktion: „Die Berichterstattung dokumentiert, dass es höchste Zeit ist, die gesetzlichen Regelungen zu Bekenntnisschulen zu verändern. Sie spiegeln nicht die gesellschaftliche und die Schulrealität wider. Deshalb bin ich froh, dass ich bereits diese Gespräche im Einvernehmen mit den Kirchen auf Landesebene führen kann. Alle Beteiligten arbeiten an grundsätzlichen Lösungen. Nicht nur für Paderborn gilt bis dahin: Die pädagogische Verantwortung bei der Aufnahme durch die Schulleitung gilt es zu stärken. Dogmatismus hilft nicht weiter. Der pragmatischen Aufnahme des Jungen steht nichts im Wege.“

Verwandte Artikel