36,5 Stunden bis zur Auszählung: Scharf auf den Wechsel

Foto03.23 Uhr. „Euer Plakat ‚Mensch vor Bank‘ finde ich richtig gut“, erklärt uns einer. Aber die anderen Plakate entziehen sich seinem Verständnis. Mehrwürdig. Längere Diskussionen über das Kuh-Plakat. Aber „Das seht ich anders“, stellt sich raus, findet er auch irgendwie cool.

Insgesamt eine angenehme Überraschung, dass wir um diese Zeit & an dem Ort uns den Gesprächen stellen. Die Dialoge zur Legalisierung von Gras häufen sich. „Ihr seid doch eine Graswurzelbewegung“, so der pfiffigste Zwischenruf. Stimmt: „Bei Drogen wie Cannabis wollen wir unter der Berücksichtigung des Jugendschutzes eine legale Abgabeform über lizenzierte Fachgeschäfte ermöglichen und diese besteuern. Als ersten Schritt hierzu wollen wir den Eigengebrauch und privaten Anbau von Drogen wie Cannabis entkriminalisieren.“ Vorher geht es um die Bürgerversicherung. Wie gesagt: wir erleben einen bunt gemixten Kanon an Fragen, aber auch viel Politikskepsis. Zum Schluss bekommen wir – gegen eine Peperoni – noch einen Witz erzählt: „Wofür steht das N bei der FDP?“ „Na, für Niveau.“

02:19 Uhr. Standort Zenti. Von wegen Veggie-Day: Das Lastenrad steht jetzt vor dem Kebap-Haus und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Wir treffen auf die Solids. Ein Passant diskutiert mit ihnen über die linke Parteilinie. Alles Kommunisten, erklärt er lautstark. Die Lnksjugend verfügt sich ins Sputnik. Wenig später rauschen die Busse vorbei. Die Zerstörung des Münsterlandes durch die Biogasanlagen und de Vermaisung der Landschaft beschäftigt jetzt rund um das grüne Fahrrad. Max führt den „gesunden Menschenverstand“ ins Feld.

02:03 Uhr. Lautstarke Diskussionen mit der Jungen Union. Ausgangspunkt: pöbelhafte Bemerkungen über Trittin. Gespräch mäßigt sich dann aber und kommt in ernsthafte Themenbereiche. cool bleiben und Kanzlerin wählen verliert argumentativ gegen unsere so verliert schwarz-gelb karte. das Nachbrennen der Peperonis verschlägt ihnen die Sprache und wird mit Multivitaminsaft besänftigt.  

nacht-rathaus

00:58 Uhr – weiterhin Rathausplatz. „Was steht Ihr hier zu dieser Zeit?“ Die Frage kommt öfters, aber die Antwort, sonst würden wir Euch nicht treffen, findet großen Beifall.

Die Diskussionsthemen sind verwegen und wild gemischt: Ökosteuer – Tempo 120 – Steuersenkungspartei – Veggie-Sachen – Frauenquote – Islam – Atomkraft abschaffen – Schwarz-gelb ist super, wenn um Dortmund geht – Studentisches Leben in Paderborn … Ähnliches gilt für die Parteipräferenzen, wobei es einen Trend zur grünen Zweitstimme gibt. Zumindest, bei denen mit denen wir länger debattieren. Gerade schwafelt ein JU’ist vom Mittelstand. Ausgang der Diskussion ungewiss.

Die Pepperonis finden großen Anklang. Zuerst schmeckten sie leicht paprika-mäßig, aber dann … Auch die Engländer spucken hick’sens Feuer. Auch die KOndome gehen gut weg.

23:22 Uhr – Rathausplatz. Die aktuelle Frage, wie verknüpft wir die knallroten Pepperonis mit dem knallgrünen Etikett: „Scharf auf den Wechsel“.Obgleich aus biologischen Anbau, wirken sie höllisch scharf und provozieren bei den ersten Versuchspersonen Schluckauf. Stellt sich die Frage, wie wir die Leute anquatschen. Der Lastenrad- Nachtstand öffnet.

Verwandte Artikel