Große Winddebatte mit Minister Remmel am Sonntag – Befürworter und Skeptiker debattieren öffentlich miteinander

Johannes_RemmelDas Paderborner Land ist Vorreiter bei den Erneuerbaren Energien, insbesondere bei der Windkraft. Der Kreistag hat ein ambitioniertes Klimaschutzkonzept verabschiedet. Bürgerwindgenossenschaften arbeiten erfolgreich. Gleichzeitig wachsen aber Vorbehalte gegenüber den Windrädern und haben sich Initiativen gegen Höhenbegrenzungen oder die Ausweisung von Windvorranggebieten gegründet. Unter dem Motto „Energiewende durch lokales Handeln“ wollen die Grünen am Sonntag, den 8. September im Haxterpark (oberhalb der Universität) von 16:30 bis 18:00 Uhr die lokalen Kontroversen aufgreifen und in einen größeren Zusammenhang bringen.

Dem grünen Kreisverband Paderborn ist es gelungen, mit Johannes Remmel den verantwortlichen Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz für eine Diskussion über den Windenergieausbau in NRW zu gewinnen. „Wir freuen uns, dass wir sowohl Befürworter als auch Skeptiker zu diesem für die Region zentralen Energie-Thema in einen Dialog zu bringen und erwarten eine kontroverse, aber konstruktive Debatte“, erklären die grünen Kreisvorsitzenden Norika Creuzmann und Carsten Birkelbach.

Neben dem Minister debattieren Dr. Franz-Dieter Cramer von der Dahler Windinitiative, Hubert Halsband für „Gegenwind Alfen“, Catharina Hoff, Mitglied des Vorstandes der BürgerWIND Westfalen e.G., Michael Wilmes, Sprecher von „Windkraft Tudorf“ , Johannes Lackmann, Geschäftsführer von Westfalen-Wind und Jürgen Wrona Sprecher der Initiative Paderborner Land 100% erneuerbar. In mehreren Pro- und Contra-Runden werden Argumente ausgetauscht. Das Publikum kann sich in die Debatte einklinken. Die Moderation übernimmt die Paderborner Landtagsabgeordnete Sigrid Beer.

 

Verwandte Artikel