Wahlkampf in BaLi: Alles steckt drin!

bali-standDie CDU baut ab. Damit ist eine Partei aus dem Rennen, was bei Passanten die Frage aufwirft, ist um zwölf Uhr alles beendet? Naürlich nicht. Zumindest an der Jordanbrücke fluppt der Grüne Stand. Erst die Brötchentüten mit dem Motto: „Ich will wissen, was drin steckt!““ Dazu die Wahlzeitung. Geht weg wie warme Semmeln. Nur die vollverpflegten Kurgäste winken dankbar ab. Die allermeisten haben aber bereits schon Briefgewählt. Ein Spezifikum von BaLi. Als die Brötchen – ein ganzer Bollerwagen voll – aus sind, gibt es am Morgen frisch gepflückte Äpfel. Rot-grün leuchten die ‚Jakob Lebel‘ und schmecken sehr erfrischend.

Die SPD ist auch schon fertig gepackt, da gibt es bei grünem Kaffee und Kuchen  noch angeregte Gespräche. Ein SPD-Entlein hat sich zwischen die grünen Windräder verirrt. Die Ente quietscht ja nicht, stellt eine Frau fest. Typisch SPD.

Auf die Frage, ob sie denn die 5%-Hürde rocken, erklärt der Fraktionschef: 7,1%  Das funktioniere wie bei der NRW-Landtagswahl. Seine blau-gelben Parteifreunde lachen und drücken mir eine Fibel mit vielen bunten Zahlen, Erfolgsziffern natürlich, in die Hand. Außerdem erklärt der FDP-Chef: „Alle Parteien lügen doch!“ Erneutes Gelächter.

Nette Gespräche mit den Linken über die gemeinsame Aktion von ‚Solid und der Grünen Jugend „Geht wählen! Gegen Rechts!“ und über den neu gewählten Asta inklusive von Campusgrün. Trotzdem räumen sie jetzt auch das Terrain.

Verwandte Artikel