Selbstbestimmt im heimischen Quartier alt werden – Staatssekretärin Bredehorst informiert über Masterplan altengerechte Quartiere

bredehorstDer demografische Wandel geht auch an Paderborn nicht spurlos vorbei und stellt die Stadt vor neue Herausforderungen. „Wir brauchen zukunftsfähige Infrastrukturen in den Stadtvierteln, gerade auch mit Blick auf unsere älteren Mitbürger und ihren berechtigten Wünschen nach Teilhabe und Selbstbestimmung“, erklären die beiden grünen Stadtvorsitzenden Dr. Irmgard Pöppel und Werner Jülke. Beide haben die Quartiersarbeit in der Südstadt mit aufgebaut.

Das Leben im Quartier zu gestalten fordert eine Neuausrichtung der Wohn- und Pflegeinfrastruktur. Zu einem Expertengespräch haben die Paderborner Grünen die NRW-Staatssekretärin Marlis Bredehorst eingeladen, um den „Masterplan altengerechte Quartiere. NRW“ der Landesregierung zu erläutern und auch in Paderborn  konkret mit Leben zu füllen. Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter unterstützt die Aktivitäten in den Kommunen.

Der grüne Stadtverband lädt alle Interessierten zur öffentlichen Vorstellung am Donnerstagmittag von 12 bis 14 Uhr ins Immaculata-Haus in der Mallinckrodtstraße 1 ein.

Verwandte Artikel