Grüne fordern sichere Fußgängerüberquerung Rathenaustraße

Petra TebbeDie Grüne Stadtratsfraktion setzt sich für sichere Überquerungsmöglichkeiten für Fußgänger über die Rathenaustraße auf der Höhe Jahnstraße ein. Deshalb beantragt sie im BPU am 13.3., dass die Verwaltung, entsprechende Möglichkeiten in einer der nächsten Sitzungen aufzuzeigen möge.

„Die leicht versetzte Kreuzung Rathenaustraße – Jahnstraße – Giefersstraße macht die Überquerung der Rathenaustraße, insbesondere für Kinder, an dieser Stelle sehr unübersichtlich und stellt unseres Erachtens eine Gefahrenstelle dar“, erklärt Ratsfrau Petra Tebbe.  Neben dem Verkehr auf der Rathenaustraße gibt es viele KfZ-Abbieger aus der Jahnstraße (insbesondere vom Netto-Parkplatz kommend). An der Rathenaustraße, Höhe Netto, parken häufig Autos und  LKWS, die die Sicht – aus der Jahnstr. kommend Richtung Neuhäuserstraße – stark einschränkt.

Zahlreiche Fußgänger nutzen die Strecke  Giefersstraße – Jahnstraße als Weg in die Innenstadt und umgekehrt. „Dieses wird sich mit der Errichtung der Stadtverwaltung an der Elsener Straße sicherlich noch verstärken.“ meint Petra Tebbe.

Verwandte Artikel