GRÜNE rufen zur Fukushima-Mahnwache auf – Montag vor dem Rathaus

mahnwache - fukushimaDrei Jahre ist es her, dass ein Erdbeben und ein Tsunami das Atomkraftwerk in Fukushima zerstört und eine folgenschwere Kernschmelze ausgelöst haben. Zum Gedenken an die Katastrophe finden in über 200 Städten in Deutschland Mahnwachen statt.

Die Paderborner Grünen rufen zusammen mit dem BUND-Kreisverband und dem Runden Tisch „Paderborner Land 100 % erneuerbar“ auf, sich am Montag, um 10. März, 18.00 Uhr vor dem Paderborner Rathaus zu versammeln. Dabei wird nicht nur der Opfer gedacht. Es geht auch um die Frage: Wie ist die Lage in Fukushima drei Jahre danach?

Eine aktuelle Dokumentation des ZDF mit dem Titel “Die Fukushima-Lüge” enthüllt: Es gibt eine Katastrophe nach der Katastrophe. Tausende Tonnen radioaktiv verseuchtes Wasser gelangen noch immer ins Grundwasser und ins Meer, ganze Landstriche sind verseucht. Die Betreiberfirma Tepco und Behörden versuchen, das Ausmaß der Belastungen für Mensch und Natur zu verschleiern – um die Kernenergie wieder salonfähig zu machen und die Olympischen Spiele 2020 im nahen Tokio nicht zu gefährden.

Verwandte Artikel