GRÜNER SALON: Wird die Ökostromförderung (un)bezahlbar?

Sofa2Die Energiewende mit dem Ausbau erneuerbarer Energien ist eine Erfolgsgeschichte. Mit ihr wurde die Grundlage für eine neue leistungsstarke Industrie und eine dezentrale Versorgung in Bürgerhand geschaffen. Dieser Erfolg steht durch die politischen Fehlsteuerungen der vergangenen Jahre heute auf der Kippe. Die Debatte um das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) wird auf deutlich steigende Preise und die abwegige Befreiung von Umlagen fokussiert. Gleichzeitig erwacht die Verstromung durch Braunkohle zu neuem Leben. Die Reformpläne der neuen Bundesregierung reichen bei weitem nicht aus, um die Probleme in den Griff zu bekommen und die Energiewende weiter zu entwickeln.Sofa2

Die erneuerbaren Technologien haben einen hohen Standard erreicht und sind heute in der Lage, Strom unter den Erzeugungskosten fossiler Kraftwerke oder Atomkraftwerke zu produzieren. Unter diesen Rahmenbedingungen wollen wir in der Veranstaltung des Grünen Salon der Frage nachgehen, wie eine Neujustierung des EEG beschaffen sein muss, damit sich der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien kosteneffizient fortentwickelt und dabei bezahlbar bleibt.

Dies debattiert der GRÜNE SALON PADERBORN, ein Diskussionsforum der HEINRICH BÖLL STIFTUNG im Deelenhaus, Krämergssse 8-10 (Ükernviertel, vis à vis vom Adam-und-Eva-Haus) am Sonntag von 11:30 – 13:30 Uhr. Alle Interessierten sind zur öffentlichen Veranstaltung herzlich eingeladen.

Beiträge und Diskussion:

Oliver Krischer, MdB, stv. Fraktionsvorsitzender der Grünen Bundestagsfraktion

Johannes Lackmann, ehem. Präsident des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE)

Moderation:

Uli Burmeister, Horst Schulze-Stieler

Verwandte Artikel