“TTIP stoppen – Europa retten” – Debatte mit Sven Giegold diesen Samstag

sven europaDie EU und die USA verhandeln derzeitig ein transatlantisches Freihandelsabkommen. Dies Transatlantic Trade and Investment Partnership, kurz TTIP, wird massive Auswirkungen vor Ort haben, erklären die Grünen. Deshalb haben wir Sven Giegold (MdEP), den bündnisgrünen Spitzenkandidaten zur Europawahl und Mitbegründer von attac-Deutschland zur öffentlichen Debatte ins Stephanushaus (Kirchborchen) eingeladen.

Gentechnik in Lebensmitteln, deregulierte Finanzmärkte, Arbeits- und Sozialstandards nach Marktlage, eine Ausweitung von Investor-Staat-Klagen befürchten die Grünen. TTIP droht die Umwelt- und Verbraucherschutzstandards zu unterlaufen und die Interessen großer globaler Konzerne über unsere demokratischen Rechte zu stellen. Der laufende Verhandlungsprozess sei völlig intransparent und nicht akzeptabel, kritisieren die Grünen.

Sven Giegold koordiniert die grüne Wirtschafts- und Währungspolitik im Europaparlament und erläutert aus erster Hand, was wir im politischen Prozess dem Lobbyismus mächtiger Sonderinteressen entgegensetzen können und müssen.

„You decide Europe!“

Entscheidungen sollen so dezentral wie möglich gefällt werden, meint Giegold.  „Für die großen Zukunftsaufgaben wie Klimaschutz, Frieden, Menschenrechte und wirtschaftliche Stabilität brauchen wir mehr Europa. Gleichzeitig muss Europa lernen die Kirche im Dorf zu lassen: Die öffentliche Daseinsvorsorge – z. B. die Trinkwasserversorgung – wollen wir in der Hand der Kommunen belassen.“ Die Debatte unter dem Motto „TTIP stoppen – Europa Retten“ beginnt am Samstag, den 3. Mai um 19:30 Uhr im Stephanushaus (Kirchborchen).

Verwandte Artikel