Breite Bürgerunterstützung ist Rückenwind für den Ausbau der Windenergie – Grünen sehen sich bestätigt

wind & sonneDer Landratskandidat Dr. Harald Grünau und die Spitzenkandidatin für die Kreistagswahl Kerstin Haarmann freuen sich, dass mehr als zwei Drittel der Paderborner Bürger*innen den Ausbau der Windenergie im Kreis Paderborn zur Deckung des Strombedarfs aus Erneuerbaren Energien befürworten.

„Die deutliche Mehrheit der Bevölkerung im Kreis Paderborn fordert damit die Politik zum Handeln auf, um den Energiebedarf komplett aus Erneuerbaren Energien zu decken. Wir sehen uns mit unserer Politik bestätigt, die Energiewende kommunal umzusetzen, auch wenn es Gegenwind gibt“, erklären Grünau und Haarmann.  Die gestern vorgestellte repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes TNS Infratest hatte der Landesverbandes Erneuerbare Energien (LEE) NRW beauftragt.

Dr. Grünau und Haarmann freuen sich, dass die Bürgerinnen und Bürger verlässlicher diese Ziele mittragen, als es die konservativen Populisten mit ihrem Lamento vermuten liessen, die Region hätte schon genug für die Energiewende getan. „Letzteres ist Anbiederei an lautstarke Windkraftkritiker, aber nicht mehrheitsfähig“, schlussfolgern die Grünen.

Seit den Anfängen der Anti-Atombewegung hätten es die Grünen als ihre Aufgabe angesehen, gesellschaftliche Mehrheiten für eine neue, umwelt- und menschengerechte Energiepolitik zu gewinnen, erläutern Haarmann und Grünau. „Das hat letztlich zum Atomausstieg unter Rot-Grün geführt. Die Union ist immer nur den jeweiligen Stimmungen und vermuteten Mehrheiten hinterhergelaufen: Unter Merkel wieder rein in Atom und nach Fukushima wieder raus. Die Bürgerinnen und Bürger können sich darauf verlassen, dass wir uns im nächsten Kreistag unbeirrt für die vollständige Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes des Kreises einsetzen werden“, versichern beide.

Verwandte Artikel