Grüne Radwaschstraße umlagert auf dem Fahrradtag – Glänzend für ein gutes Klima

radtag radwaschenFahrräder in allen möglichen Ausführungen, wohin man auch im Schloßpark blickt. Von Kinderrädern bis Mountainbike, konventionell getretene und E-Bikes. Auch ein Elvis auf Stelzen radelt seine alten Hits singend durch den Park. Oh yeah, dong dong, dong. Viele Radhändler*innen haben ihre Zelte aufgeschlagen. Auch die AG Radfahrsicherheit präsentiert sich vor dem Marstall.

Mitten drinnen prangt die grüne Fahrradwaschanlage mit dem Motto “Glänzend für ein Gutes Klima” . Sie zieht magisch Räder und Leute an. Ein echter Hingucker sind die beiden blauen Bürsten, wie man sie halt von Autowaschanlagen kennt. Uli Graben, im SCP-Trikot und Stefan Schwan, schieben große und kleine Räder aller Art durch die Waschstraße.

Sie arbeitet übrigens komplett ökologisch und hat einen geschlossenen Wasserkreislauf. Stephan Voeth war zwei Wochen auf Tour, gestern in Kassel, davor fünf Tage in Berlin. “Das Genialste ist die Ultraschallreinigung im Wasserbad”, erzählt er. Gleich kommt seine Ablösung. Dann geht weiter nach Oldenburg, Bremen und rund in NRW, falls das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht.

Besonders beliebt ist es nachmittags, erst bei der Auktion des Fundbüros ein Fahrrad zu ersteigern, dann es durch Waschstraße zu schieben und dann die beiden Reifen mit dem JoeBlow aufzupumpen. Unser vielbejubelter Service ist die Ergebnisse durchzusagen – zumindest nach der ersten Schrecksekunde des Null – Eins.  Eins – Eins.  Zwei – Eins. Ab der achtzigsten Minute strahlender Sonnenschein und der Jubelstürme vom nahen Stadion erreichen den Schloßpark. Schlußpfiff.  Wir sind Bundesliga.  Da fällt das Abbauen & Einladen doch gleich viel leichter. Und jetzt schnell zum Rathaus.

Verwandte Artikel