Intelligent wachsen: Die grüne Revolution – Grüner Salon mit Ralf Fücks

RUnter diesem Titel ist im vergangenen Jahr das Buch von Ralf Fücks, Vorstand der Heinrich Böll Stiftung, erschienen. Am Sonntag, den 21. September, erläutert Fücks seine Vorstellungen im Gespräch mit Klaus Schüssler und Dieter Wiedemann. Der Grüne Salon öffnet wie gewohnt von 11:30 bis 13:30 Uhr, diesmal im Haxterpark.

Wie kann der ökologische Kollaps unserer Welt mit bald 9 Milliarden Menschen verhindert werden? In der politischen Debatte außerhalb der Parlamente wird schon längere Zeit im „Abschied vom Wachstumswahn“ ein möglicher Lösungsansatz gesehen. Gleichzeitig hat sich Europa das Ziel gesetzt, die ökonomische Abwärtsspirale zu beenden, und jenseits des alten Kontinents befinden sich Milliarden Menschen auf dem Weg in die industrielle Moderne. Wenn „weiter so“ ins Desaster führt und der Ruf nach Verzicht folgenlos bleibt – was ist dann die Alternative?

Ralf Fücks skizziert Lösungsansätze für eine Entwicklung weg vom ökonomischen Raubbau hin zum „Wachsen mit der Natur“. Fücks geht es dabei um den Aufbruch in eine ökologische Moderne, die an der Idee des Fortschritts festhält und sie neu definiert. Für ihn basiert die neue Produktionsweise auf der Kombination menschlicher Kreativität mit den Produktivkräften der Natur. Für den Autor hat Europa das Potential, zum Vorreiter dieser Transformation zu werden.

Eine nicht nur spannende, sondern eine angesichts der weltweiten Entwicklung notwendige Debatte, zu der wir Sie herzlich einladen.

Foto: Heinrich-Böll-Stiftung

Verwandte Artikel