Nicht mehr baden gehen – Grüne fordern mehr Mittel für die Schul-Schwimm-Initiative

Ausdrücklich unterstützen die Grünen die Schul-Schwimm-Initiative Paderborn (SchIP), ein Projekt zur Förderung der Schwimmfähigkeit. Trotz erster Erfolge können immer noch nicht alle Grundschülerinnen und -schüler schwimmen und selbst in den höheren Klassen gibt es noch viele Nichtschwimmer. Aus diesem Grund hat die grüne Ratsfraktion beantragt, die SchIP im neuen Haushalt mit 20.000 Euro statt bisher nur mit 10.000 Euro zu fördern, damit noch mehr Kinder in den Genuss des städtischen Angebotes kommen können. „Der Bedarf ist groß, und die Wartelisten sind lang“, erklärt die grüne Ratsfrau Susanne Schüssler. 

Die Initiative der Stadt arbeitet seit 2011 mit dem Ziel, dass am Ende der Grundschulzeit alle Kinder schwimmen können. Dafür entsendet sie zum Beispiel Schwimmassistenten in den Unterricht und bietet Ferienkurse an. 

„Diese Anstrengungen sind notwendig und erfolgreich, reichen aber noch nicht aus“, sagt die grüne Sportausschussmitglied Susanne Schüssler. Im Entwurf des neuen Schulentwicklungsplanes wird festgestellt, dass die flächendeckende Umsetzung des Ziels noch nicht erreicht ist. „Dafür braucht die Schulschwimm-Initiative einfach mehr Geld.“, so Schüssler.

Verwandte Artikel