Sabine Kramm: Sonntag als verlässliche Ruhezeit ist wichtig und notwendig

grüne fraktion_sabine krammIn der Ratssitzung am Donnerstag wurde auch über einen vierten verkaufsoffenen Sonntag entschieden. Für die grüne Fraktion bezog Sabine Kramm Position und begründete, warum die Grünen den Vorschlag abgelehnt haben.

“Die Werbegemeinschaft Paderborn hat die Erweiterung der Ladenöffnungszeiten angeregt und ihr Anliegen damit begründet, es sei für den Einzelhandel im Innenstadtbereich – ich zitiere – „unzumutbar“ , Besucherfrequenzen an umliegende Städte abzugeben. Aber was wird den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im Einzelhandel zugemutet, wenn der Schutz der Sonn- und Feiertage immer mehr in Frage gestellt wird?

Und das gerade in einer Zeit, die zunehmend davon geprägt ist, dass Menschen sich für ihren Job verausgaben und nicht mehr richtig zur Ruhe kommen bis hin zum Burnout. Verlässlich an einem Tag in der Woche Zeit zu haben für Familie, Freunde, Sport, Kultur, ehrenamtliches Engagement oder einfach nur Nichtstun- das halten wir für wichtig und notwendig.

Natürlich ist der Handel vor Ort gegenüber dem Internethandel im Nachteil, was die Verfügbarkeit zu jeder möglichen und unmöglichen Zeit angeht. Aber ein weiterer verkaufsoffener Sonntag wird diesen Nachteil nicht ausgleichen, stattdessen wird aber ein weiterer verkaufsoffener Sonntag den Schutz der Arbeitenden und ihrer Familien aufweichen, und genau das halten wir für unzumutbar. Deshalb werden wir den Antrag ablehnen.” Letztendlich stimmten bis auf die grüne Fraktion und die DIP alle anderen Fraktionen einem vierten verkaufsoffenen Sonntag zu.

Verwandte Artikel