Borchener Bündnisgrüne besuchen das Erntedankfest des Hofgut Schloss Hamborn

Angesichts der aktuellen Diskussionen um die Freihandelsabkommen CETA und TTIP besuchen die Grünen in Borchen das Erntedankfest im Hofgut Schloss Hamborn. Neben der Möglichkeit den Demeter Bio-Betrieb zu besichtigen wollen sich die Grünen vor Ort auch über die zu erwartenden Konsequenzen von CETA und TTIP für die Bio-Landwirtschaft informieren. Eine der konkret denkbaren Befürchtungen ist eine Einschränkung der Saatgut Vielfalt und die Einführung von gentechnisch veränderten Lebensmitteln.

Global agierende Agrarunternehmen untergraben den heimischen Markt und erschweren somit die Existenz auch der vor Ort ansässigen Bio-Betriebe. Die in Konkurrenz dazu stehenden regional agierenden Betriebe sind dem Preisdruck der stark subventionierten transatlantischen Großkonzerne benachteiligt. Insbesondere die Bio-Betriebe, die neben der Produktion gesunder Lebensmittel auch viel Kraft und Engagement in die Aufklärung der Konsumenten investieren, werden durch den zunehmenden Handelsdruck zu den Verlieren zählen und mit ihnen die Konsumenten.

Die Mitglieder des Grünen Ortsverbandes treffen sich am kommenden Sonntag (25. September), um 14:30 Uhr am Gebäude Bäckerei am Hofgut. Alle Interessierten sind dazu herzlichst eingeladen. Die Bündnisgrünen freuen sich auf Interessante Begegnungen und anregende Gespräche

Verwandte Artikel