Hövelhof profitiert von NRW – Grüne und SPD freuen sich über erfolgreiche Landespolitik

An allen Ecken sieht man die Baustellen und die Zeitungen berichten auch davon: in Hövelhof wird investiert! Auch die Gemeinde selbst investiert in Breitbandausbau, Bücherei, Schlossgarten, Henkenplatz und viele andere Projekte. In einer gemeinsamen Pressemitteilung erklären die Ortsverbände und die Fraktionen von SPD und Grünen aus Hövelhof ihre Zufriedenheit über die Veränderungen.

„Es ist toll, was in Hövelhof geschieht”, betont die Vorsitzende der Grünen Anja Podtschaske. “Die Aufwertung des Ortskerns wird die Aufenthaltsqualität deutlich erhöhen. Mit Schlossgarten und Bücherei entstehen zwei Highlights in der Ortsmitte.“

Simon Farr, der dem Ortverband der SPD vorsteht, erklärt dazu: „All diese Projekte sind finanziell nur durchführbar, weil alle Maßnahmen seitens des Landes NRW finanziell unterstützt werden. Die Fördermittel betragen bis zu 80% der Investitionssummen. In diesen Jahren fließen Millionensummen vom Land in die Sennegemeinde. Das ist der anhaltend guten und kommunalfreundlichen Politik der derzeitigen rot-grünen Landesregierung geschuldet.“

Mario Schäfer, SPD, und Jörg Schlüter, GRÜNE, beide Mitglieder im zuständigen Bau- und Umweltausschusses der Gemeinde erklären übereinstimmend: „Unsere Fraktionen arbeiten konstruktiv an der Umsetzung der Planungen in und für Hövelhof mit. Wir erwarten aber von unserem Bürgermeister, die Leistung der Landesregierung anzuerkennen und nicht in jährlicher und medienwirksamer Wiederholung über eine verfassungskonforme Solidaritätsumlage zu stöhnen, die nur einen Bruchteil dessen ausmacht, was die rot-grüne NRW-Regierung an Fördermitteln an uns überweist. Wir freuen uns über die Landesmittel, die es uns erlauben, Hövelhof zukunftsfähig aufzustellen und haben dies auch an unsere heimischen Abgeordneten im Landtag kommuniziert!“

Verwandte Artikel