Mehr Platz für Bewegungsaktive – Grüne beantragen Outdoor-Fitnesspark

Die grüne Ratsfraktion will neben der bestehenden Anlage am Ahorn Sportpark einen weiteren Outdoor-Fitnesspark für Paderborn. Einen entsprechenden Antrag haben die Grünen im Rahmen der aktuellen Haushaltsberatungen im Sportausschuss eingebracht.

„Geeignete Standorte und Kosten hat die Verwaltung auf unseren Antrag hin bereits ermittelt und dem Sport-Ausschuss im Juni vorgestellt“, erklärt die grüne Ratsfrau Susanne Schüssler und ergänzt „Der Bedarf an einem weiteren Fitnesspark wurde bestätigt.“

Die mit Fitness-Geräten ausgestattete Anlage soll für Menschen jeden Alters nutzbar sein. Laut der Paderborner Sportverhaltensstudie treiben immer mehr ältere Menschen bewegungsaktiven Sport. Dies zu zwei Drittel privat organisiert und auf frei zugänglichen Anlagen. Fitnesstraining außerhalb von Sporthallen steht dabei hoch im Kurs.

Als geeignete Standorte für einen weiteren Outdoor-Fitnesspark habe die Verwaltung nach eingehender Analyse alternativ den Goldgrund oder ein Gelände nahe der Uni vorgeschlagen.  „Bei den veranschlagten Kosten von 80.000 Euro, also etwa so viel wie für einen Kinderspielplatz, halten wir die Einrichtung eines weiteren Outdoor-Fitnessparks in Paderborn für sinnvoll“, erläutert Schüssler. Landeszuschüsse seien bei der Kostenschätzung noch gar nicht berücksichtigt, es könne also noch günstiger werden. 

Die Grünen fordern, dass nach der guten Vorarbeit der Verwaltung nun der neue Outdoor-Fitnesspark möglichst bald eingerichtet wird. Dabei soll sich die Verwaltung an der im Ahorn-Sportpark bereits umgesetzten Konzeption orientieren.

Verwandte Artikel