Kernidee – unverpackt, regional und gesund einkaufen

Dieser unverpackt Laden ist ein eigenständig und inhabergeführtes Unternehmen, in dem Genuss, Gesundheit und nachhaltiger Konsum simpel kombiniert werden. Ein breit gefächertes Sortiment von Waren bietet Alexandra Feege und ihr Team an, dies geht über Lebensmittel hinaus und beinhaltet auch Hygieneartikel, Haushaltswaren, glutenfreie Waren und vieles mehr. Das Sortiment erweitert sich seit der Eröffnung im November 2016 stetig.

Das Konzept der Kernidee besteht aus den folgenden Bausteinen:

Unverpackt: Die 10 Millionen Tonnen Müll die jährlich in Deutschland anfallen, bestehen zu größten Teil aus Verpackungen auf welche hier verzichtet werden. Außerdem sind die Mengen der Einkäufe selbst wählbar und es gibt keine Mindestmenge, so dass man so viel mitnehmen kann, wie man tatsächlich braucht, egal ob Probiermengen oder Vorräte. So wird auch das Wegwerfen von Lebensmitteln reduziert.

Regional: Es wird alles, was möglich ist, regional bezogen, um die heimische Wirtschaft zu unterstützen, sowie durch kurze Transportwege Emissionen einzusparen. Natürlich ist das Angebot auch saisonal orientiert.

Gesund: Klar gibt es auch Süßwaren, dies bezieht sich auf wie Qualität von Bio Lebensmitteln. 90% fast aller Lebensmittel-Gruppen sind mit dem EU Biosiegel zertifiziert, dies ist sowohl gut für die Umwelt als auch für deine Gesundheit ist.

Durch diese Idee kommt man auch mit einem schmalen Budget an hochwertige Nahrung. Es ist schon wahr das Bio etwas mehr kostet, als die mit Pestizide besprühte Nahrung, wobei das EU Biosiegel noch viel mehr Standarts führt. Dafür erhält man echten Geschmack und Qualität. Außerdem ist der unverpackt Laden preiswerter als jeder Bio Laden, da Verpackung sparen auch Geld sparen bedeutet.

Bio soll dennoch nicht zu `Billig- Ware´ werden und Einkaufen mehr als ein notwendiges Übel sein. Das Einkaufserlebnis wird auch aus persönlicher Erfahrung angenehmer und entspannter. Da die Verpackungen nicht mehr mit ihren quietsch bunten Farben und Versprechungen um meine Aufmerksamkeit ringen, sondern die Lebensmittel für sich sprechen. Außerdem entfällt die Qual der Wahl, zwischen mehreren Marken und Preisklassen des selben Produkts, in den Großmärkten, wählen zu müssen.

Zudem sind alle sehr freundlich und äußerst hilfsbereit, wenn Fragen auftreten oder Hilfe benötigt wird.

Doch wie funktioniert nun eigentlich verpackungsfreies Einkaufen?

Gefäße werden von dir selbst mitgebracht oder im Laden erworben und abgewogen. Nach dem Befüllen mit der Ware wird an der Kasse gewogen und das Leergewicht abgezogen, damit du nur die reine Ware zahlst. Zur Auswahl der Gefäße sind alle Produkte auf der Internetseite aufgelistet.Natürlich ist solch ein Umstieg mit Aufwand verbunden, doch so ist es immer. Man passt sich an und es findet sich eine Routine ein.

Liste des Angebots sowie Öffnungzeiten, Anfahrt und weitere Informationen findest du unter: http://kernidee-paderborn.de/

 

 

Verwandte Artikel