Demokratie braucht Feminismus

Leipzig ist nun mal nicht grade um die Ecke, trotzdem machten sich Katharina (GJ), Christa und Norika auf zur Bundesfrauenkonferenz.

„Das ist unsere Zeit- Feminismus wird Programm“ lautete der Titel. Auf dem Weg zum Grundsatzprogramm gab es viele Workshops in denen zum Teil kontrovers, aber vor allem konstruktiv zu feministischen Fragestellungen gearbeitet wurde.

Wahnsinnig groß war das Interesse. So platzte der Saal bei unserer Ankunft am Freitagabend aus allen Nähten, während Claudia Roth mit Rapperin Sookeey über aktuelle Ereignisse diskutierte. Donnernder Applaus.

Annalena Baerbock setzte noch einen drauf. „Wir lassen uns die Lust und Leidenschaft nicht nehmen“ und spätestens jetzt war ihr die Aufmerksamkeit aller Frauen sicher.

Es folgte die Verleihung des ersten Grünen feministischen Preises „Green Pussyhat“.

In der Kategorie Selbstbestimmung wurde DziewuchyBerlin ausgezeichnet. Diese Frauen wollen Menschen in Berlin auf die Situation in Polen aufmerksam machen und unterstützen dort einige Fraueninitiativen im Kampf um ihre Rechte. 

Der Preis in der Kategorie Demokratie  ging an „Wer braucht Feminismus?“. Das Team hatte sich zur Aufgabe gemacht, die Kampagne „Who needs feminism?“ aus den USA in Deutschland zu etablieren, um den Begriff Feminismus mit Leben zu füllen. 

Der Verein für Mädchen und Frauen e.V Leipzig – Lebenszeit- wurde in der Kategorie Gerechtigkeit für sein Engagement in der Beratung und Bildung von Mädchen und Frauen und die vielfältigen  Angebote gewürdigt.

Der Samstag war gefüllt mit intensiven Gespräch und vielfältigen Themen. Angefangen bei Ökologie ging es über Wirtschaft und Sozialpolitik, Digitalisierung bis hin zur Außenpolitik. So konnte sich jede mit ihren Themenschwerpunkten beschäftigen und mit den Inhalten des neuen Grundsatzprogrammes kritisch auseinander setzten oder sich völlig neuen Themen widmen. 

Dieser Frauenkongress ist ein Füllhorn von Statements, Anregungen und Fragen, die uns noch lange beschäftigen werden. 

Feminismus ist vielfältig, aktuell und bringt Bewegung. Demokratie braucht Feminismus.

Verwandte Artikel