Grüne Ratsfraktion fragt nach Fortschritten der RegiopolRegion Paderborn

Im April hat die Stadt Paderborn zusammen mit anderen Kommunen aus den Kreisen Paderborn, Lippe, Höxter, Soest, Gütersloh und dem Hochsauerlandkreis den Verein RegiopolRegion Paderborn e.V. gegründet. Der Verein, zu dem auch eine Reihe von regionalen Institutionen gehört, soll nicht nur die Kooperation in der Region auf unterschiedlichen Ebenen intensivieren und gemeinsam die Interessen der Region vertreten, sondern auch ein Gegengewicht zu den großen Metropolen schaffen. Nun fragen die Grünen in der nächsten Ratssitzung nach dem aktuellen Sachstand. „Wir möchten wissen, was seit der Gründung eigentlich passiert ist“, so Fraktionssprecherin Petra Tebbe. Welche Projekte hat der Verein inzwischen angestoßen?“

Darüber hinaus erkundigen sich die Grünen, ob seit der Gründung noch weitere Kommunen und Fördermitglieder beigetreten sind. „Besonders interessiert uns dabei natürlich, ob auch die regionalen Naturschutzverbände gefragt wurden“, so Tebbe. In der Beschlussvorlage vom März dieses Jahres habe Bürgermeister Michael Dreier betont, wie wichtig es sei, schnell in die Projektentwicklung zu kommen. „Wir würden nun gerne erfahren, wie weit man damit ist.“

Das Foto zeigt Soest und die Allerheiligenkirmes, auch irgendwie ein Regiopol.

Verwandte Artikel