Nach Caterer-Desaster ein nachhaltiges Konzept für “Frische-Küche” für Schulmensen erstellen

Der Grüne Stadtverband Paderborn lädt interessierte Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte und Schulleitungen für den 31.1.19 um 19 Uhr zu einer Veranstaltung „Frisch kochen an Paderborner Schulen“ ein.

Die Essensversorgung an den Ganztagsschulen hat den Beteiligten seit Beginn des Schuljahrs einiges abverlangt. Ausfälle, inakzeptable Verzögerung und mangelnde Qualität, die Versorgung wurde zum täglichen Vabanquespiel. Auch wenn bis zum Schuljahresende nun erst einmal mit anderen Caterern eine Lösung gefunden werden konnte, so sollte die Gelegenheit genutzt werden, um die Versorgung grundlegend neu zu denken.

Die Grünen setzen auf frisches Kochen in Schulmensen und möchten Schulessen in Paderborn auf andere Füße stellen. Im Vordergrund steht dabei die bessere Qualität. Aber auch Verlässlichkeit ist ein wichtiges Kriterium sowie das Einbeziehen der Schulgemeinde.

„Bei einer Umstellung sehen wir in einem ersten Schritt Möglichkeiten bei den Grundschulen. Je nach Schulstandort wird es differenzierte Konzepte brauchen, die mit den Schulen abgestimmt werden müssen,“ macht Sigrid Beer, Landtagsabgeordnete und Sprecherin des Stadtvorstands deutlich. „Hierzu möchten wir bei unserer Veranstaltung mit allen an Schulen Beteiligten ins Gespräch kommen“.

Auf dem Podium vertreten sind der Beigeordnete der Stadt Paderborn Wolfgang Walter, die Schulformsprecherin Maxi Brautmeier-Ulrich, Grundschulleiterin Sande und die Leiterin der Stephanusgrundschule Andrea Woitschek sowie ein Vertreter der Stadtschulpflegschaft Außerdem werden der Mensaleiter und Koch der Gesamtschule Elsen, Stefan Striegl, und die Schülerin Katharina Müller ihre Erfahrungen einbringen.  Sigrid Beer moderiert. Die Veranstaltung findet im Westphalenhof, Giersstr. 1, statt.

Verwandte Artikel