Bürgerbegehren gegen die Neubauplanung der Stadtverwaltung – Gute Gründe zu unterschreiben.

Wir Grünen unterstützen das laufende Bürgerbegehren gegen den geplanten Neubau für die Stadtverwaltung am Marienplatz. Hier gibt es die Unterschriftsliste zum Download.

Warum wir Grünen gegen den geplanten Neubau der Stadtverwaltung sind:

Eine reine Verwaltungsfassade ist unattraktiv!

  • Die Fassade zum Marienplatz wird von Büroräumen geprägt sein.
  • Das Café verschwindet.
  • Das Gebäude bringt keinen Impuls für die Innenstadt.
  • Kinder-  und Computerbibliothek und andere Einrichtungen, die in das neue  Gebäude ziehen sollen, sind ohnehin schon in der Innenstadt.

Mehr Ämterzentrum als Bürgerzentrum – Das Gebäude ist deshalb zu groß und zu teuer!

  • Viele Ämter mit wenig Bürgerkontakt machen dort wenig Sinn.
  • Dazu auch noch großzügige Reserveflächen für künftiges Wachstum der Ämter.
  • Eigentlich sollte auch die Verwaltung von Digitalisierung und Telearbeit profitieren.

Was ewig währt, ist nun gut?

  • Befürworter sagen, nach ‘zig Jahren Planung müsse nun auch mal Schluss sein.
  • Uns ist das zu wenig. Wir brauchen eine angemessene Lösung. Nicht irgendeine.

Stattdessen stellen wir Grünen uns dies vor: 

  • Wir wollen einen maßvollen Neubau mit den bürgernahen Ämtern.
  • In diesem Neubau soll auch Platz für Gastronomie und/oder Einzelhandel sein.
  • Weitere Verwaltungsflächen können am Hoppenhof entstehen.
  • Dort gibt es sogar schon ein fertiges Fundament.

Wenn  die Mehrheit im Rat nicht einsieht, dass die Pläne am Marienplatz über  das vernünftige Maß hinaus gehen, dann müssen die Paderborner Bürgerinnen und Bürger die Notbremse ziehen!

ZUR VORGESCHICHTE:

Natürlich haben die Neubau-Planungen am Marienplatz für das Abdinghof-Areal eine Vorgeschichte. Früh formulierten wir bereits grüne Eckpunkte für die Neuplanungen. Hier einige Schlaglichter aus grüner Perspektive:

Januar 2019: Nach einem Abwägungsprozess ist klar: Grüne unterstützen Bürgerbegehren – Kritik: Verwaltungsplanung am Marienplatz überdimensioniert

November 2018: Die grüne Ablehnung der Neubauplanungen bei der Entscheidung des Rates: Zu groß und zu teuer – Grüne Fraktion lehnt Neubau der Stadtverwaltung ab

Februar 2018:  Seitenblick auf den zweiten Verwaltungssitz – die Ratsfraktion stellt eine Anfrage: Was bewegt sich eigentlich am Hoppenhof? Ratsfraktion fragt nach Umbaustatus und Nutzungsplänen

September 2017: Angesichts des städtebaulichen Wettbewerbs formulieren wir Grünen unsere Ansprüche an die Neugestaltung: Marienplatz als grüne Oase erhalten – Grüne nennen Eckpunkte für Abdinghof-Areal

Oktober 2016: Der Hoppenhof verteuert sich gegenüber den ursprünglichen Aussagen: Grüne: Bürgermeister hat sich austricksen lassen – Voreilige Hoppenhof-Entscheidung schädigt Stadt

Juni 2016: Der einstimmig getroffene Ratsbeschluss, die Stadtverwaltung im Allanbrooke-Kaserne anzusiedeln, wird von CDU, Bürgermeister und FDP-Mehrheit gekippt. Eine klare Fehlentscheidung. Alanbrooke statt Hoppenhof – Warum die Kaserne die bessere Lösung für die Stadtverwaltung ist

Juni 2016: Hüh und hott: Einmal ist ein Verwaltungssitz wesentlich besser, dann argumentieren CDU und Verwaltungsspitze plötzlich wieder für einen Doppelstandort. Unlogisch finden wir: „Jetzt gilt wohl nur noch billig“ – Grüne Ratsfraktion kritisiert Standortpläne für Stadtverwaltung

Februar 2016: Alle Gutachten sind eindeutig und sprechen für eine Stadtverwaltung in der Allanbrooke-Kaserne, so unser grünes Fazit: Grüne Ratsfraktion: Keine Alternative zur Unterbringung der Stadtverwaltung in der Alanbrooke-Kaserne

Januar 2016: Wer, wie die CDU und der Bürgermeister zum Hoppenhof ziehen will, muss auch die Nachnutzung des Allanbrooke-Areals bewerkstelligen. Deshalb die grüne Frage: Bürgermeister soll Resultate liefern – Fraktion fragt nach Finanzierung und Nutzungsalternativen

Juni 2015: Der Standort Hoppenhof hat im städtebaulichen Vergleich am schlechtesten abgeschnitten, die Kombination aus Hoppenhof und Abdinghof am zweitschlechtesten. Gleichwohl betreibt die Stadtspitze die Hoppenhof/Abdinghof-Lösung: Grüne Ratsfraktion verlangt saubere Abwägung bei der Standortauswahl der Verwaltung – Zahlreiche offene Fragen und Ungereimtheiten

Ungereimtheiten beschreibt den gesamten Beratungs-, Entscheidungs- und Planungsprozess ganz gut. Nochmals betont, wir brauchen nicht irgendeine Lösung, sondern eine wirklich gute, die Leben in die Innenstadt bringt.


Verwandte Artikel