GJ auf europäischer Mitgliederversammlung der Grünen Jugend im Rahmen von CDN

CDN steht für Cooperation and Development Network und ist der Zusammenschluss von grünen Jugendorganisationen im östlichen Europa (, die nicht zwingend mit einer Partei assoziiert werden müssen). Eine GA (General Assembly = Mitgliederversammlung) ist das jährliche Zusammenkommen der Mitglied- und Partnerorganisationen, welche vergleichbar mit einer Landes oder Bundesmitgliederversammlung der GJ ist.

Wir, als Grüne Jugend Deutschland, haben den Status einer Partnerorganisation, was bedeutet, dass wir im Gegensatz zu einer Mitgliedsorganisation kein Stimmrecht ausüben dürfen.

Stattgefunden hat die GA dieses Jahr vom 8.3. bis 10.3. in der Nähe vom Taksim-Platz in Istanbul und wurde ausgerichtet von den Turkish Young Greens. Jonathan, Sprecher der Grünen Jugend Kreis Paderborn war für die Grüne Jugend Deutschland Vorort.

Es wurden Anträge gestellt und ein neuer Vorstand (genannt EC= Executive Committee) gewählt. Außerdem wurde die Mitgliedschaft einer Organisation suspendiert, da diese keine aktive Jugend mehr nachweisen konnte. Ein Antrag auf Mitgliedschaft einer anderen Organisation wurde zum wiederholten Male abgelehnt, da den Empfehlungen des letzten Jahres nur unzureichend gefolgt wurde. 

Neben den gerade genannten Abstimmungen gab es auch noch Abstimmungen zu einem neuen „Strategy Statement 2019-2021“, welches die Pläne und Ziele für die nächsten Jahre beschreibt.

Da die Versammlung in wesentlich kleinerem Rahmen als unser BuKo stattfindet (ca. 30-40 Teilnehmer), bleibt sehr viel mehr Zeit für Diskussionen oder Workshops und das gegenseitige Kennenlernen und Austauschen.

Erstmals trafen sich bereits einen Tag vor offiziellem Beginn der GA die Working Groups, welche sich mit den Themen alternative Stadtentwicklung, Geschlechtergerechtigkeit, digitale Entwicklungen, Migration und regionale Zusammenarbeit der RUMB-Länder beschäftigen.

Deren Ergebnisse wurden uns auch vorgestellt und ich fand es sehr interessant zu sehen, wie in anderen Ländern versucht wird, z. B. den ÖPNV zu verbessern und nachhaltiger zu gestalten.

Neben der Arbeit im Rahmen von CDN sind viele Teilnehmerinnen auch zum „Women‘s march“ gegangen, um für mehr Rechte und Gleichberechtigung zu demonstrieren. Der Protest wurde von den türkischen Behörden verboten, fand aber dennoch statt und wurde von der Polizei blockiert. Nach ca. 1,5 Stunden wurde die friedliche Demonstration mit Tränengas aufgelöst, wobei keine der CDN-Teilnehmerinnen verletzt wurde.

Diese GA war mein erstes Treffen mit jungen Grünen außerhalb von Deutschland und ich habe mich gefreut aus erster Hand über Probleme und Aktionen in osteuropäischen Ländern zu erfahren, da diese sich doch sehr stark von Unseren unterscheiden.

Verwandte Artikel