Grüne Jugend stellt Prüfantrag für Schüler*Inntarife im ÖPNV an den Paderborner Stadtrat

Nachdem die Grüne Jugend Kreis Paderborn im Rahmen der bundesweiten Wohnraum-Kampagne der Grünen Jugend die Busverbindungen im Stadt und Kreisgebiet Paderborn getestet hat, stellt diese jetzt einen Prüfantrag an den Paderborner Stadtrat, Schüler*Inntarife im Stadtgebiet Paderborn einzuführen. Die Fahrkosten im Stadtgebiet sind laut Sara Alli Majid Abad aus dem Vorstand der Grünen Jugend zu hoch: „Schülerinnen und Schüler sind auf ihr Taschengeld angewiesen. Diese müssen sich von ihrem Taschengeld Anziehsachen, das Hobby und eben auch die Busfahrtickets finanzieren. Eine einmalige Fahrt kostet 2,60€ für viele ist dies kaum finanzierbar.“  Die Jugendorganisation der Grünen  geht in ihrem Antrag auf ein Tarifangebot in Höhe von 1,50€ ein.  „Auch soll eine Absenkung der Busfahrpreise die Schulpflichtigen dazu motivieren mehr den ÖPNV zu nutzen- grade mit Blick auf die Verkehrswende.“ so Katharina Müller, Sprecherin der Grünen Jugend.

Verwandte Artikel