Wertschätzung durch Ehrenamtskarte – Grüne fordern Einführung

In Paderborn wird zu Recht immer wieder auf die herausragenden Leistungen des Ehrenamts in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen verwiesen. Die Ratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen meint, dass es nun endlich an der Zeit ist, die Ehrenamtlichen in unserer Stadt in den Genuss der Ehrenamtskarte NRW kommen zu lassen und hat deshalb die Einführung dieser Karte für die nächste Sitzung des Sozialausschusses beantragt.

Mit der Ehrenamtskarte NRW können sowohl in Paderborn als auch in anderen beteiligten Gemeinden NRWs Angebote öffentlicher, gemeinnütziger und privater Einrichtungen vergünstigt genutzt werden, wie zum Beispiel das Schwimmbad, Kino oder Theater. „Bisher werden die Ehrenamtlichen in Paderborn regelmäßig in Ansprachen vom Bürgermeister gewürdigt, können ihre Projekte in der Öffentlichkeit vorstellen und sich fortbilden lassen, aber Vergünstigungen gibt es für sie nicht“, berichtet Ratsfrau und Sozialausschussmitglied Sabine Kramm.

„Ehrenamtliche sind unschätzbar wichtig für den Zusammenhalt in unserer Stadtgesellschaft. Sie sind in den unterschiedlichsten Bereichen aktiv, von der Übungsleiterin im Sport über den Flüchtlingshelfer bis hin zur Lesepatin – ohne das freiwillige Engagement dieser Menschen wäre Paderborn nicht so lebenswert“, so Kramm weiter. „Die Ehrenamtskarte NRW ist eine angemessene Möglichkeit für Städte in NRW, ihren Ehrenamtlichen spürbare Wertschätzung mit einem praktischen Nutzen zukommen zu lassen. Wir von Bündnis 90/Die Grünen meinen, dass Paderborn endlich zu diesen Städten dazu gehören sollte.“

Verwandte Artikel