„Eine Arche für die Artenvielfalt“ – Einstimmiger BDK-Beschluss: Senne muss Nationalpark werden

Einstimmig hat der Bundesparteitag (BDK) in Bielefeld dafür votiert, dass die benachbarte Sennelandschaft Nationalpark wird. Den Antrag „Eine Arche für die Artenvielfalt – Die Senne muss Nationalpark werden“ aus OWL hat Norika Creuzmann wie folgt eingebracht und begründet. Die Arche war der Blickfang für die Delegierten.

Liebe Freundinnen und Freunde, 

wenn wir jetzt alle einen kleinen Spaziergang unternehmen würden und gemeinsam von dieser Halle aus in Richtung Süden gingen, dann würdet ihr mit einem Mal überrascht feststellen, dass wir auf schwarzem Sand laufen. Wir wären umgeben von uralten Kiefern, wir stießen auf glasklare, murmelnde Bäche, aus denen man noch bedenkenlos trinken kann. Heide raschelt unter euren Füßen, Offenland und dichte Wälder würden wir passieren und es dauert normalerweise nicht lange, bis wir zwischen riesigen Damwildherden stehen. In diesen Tagen stehen überall die großen Parasolpilze auf den Flächen. Im Sommer blühten hier das Weiße Waldvögelein und die Vogel-Nestwurz. Der Duft ist unbeschreiblich – ich würde die Region mit verbundenen Augen allein am Geruch erkennen. Vielleicht flattert ein Eisvogel vorbei – aber die Wölfin, die sich die Senne zu ihrer neuen Heimat erkoren hat, die werdet ihr wohl nicht so leicht zu Gesicht bekommen.

Herzlich Willkommen in der Senne!

Die Senne birgt aber leider auch Schattenseiten. Tage- und nächtelang erklingt Gewehrfeuer, man sieht das Mündungsfeuer von Artillerie, das von  niedrigen hängenden Wolken reflektiert wird, die Motoren von Panzern brüllen manchmal pausenlos. Denn die Senne ist ja leider kein Nationalpark, sie ist Truppenübungsgebiet. Dass hier Soldaten üben, hat die Senne seit Kaisers Zeiten zwar vor einer industriellen Landwirtschaft bewahrt. Aber jetzt, mit dem Abzug des britischen Militärs, das diese rund 120 Quadratkilometer im Rahmen seiner Möglichkeiten wirklich vorbildlich gepflegt hat, ist die Zukunft der Senne ungewiss.

Die Senne ist von nationaler, ja, europäischer Bedeutung, sie ist DER Hotspot der Artenvielfalt in NRW, ja, in Deutschland. Sie ist eine Arche, in der unglaublich viele seltene Arten ihr Refugium finden. Deswegen trägt unser Antrag den Titel: „Eine Arche für die Artenvielfalt! Die Senne muss Nationalpark werden“.

Vor einigen Jahren gab es viel Bewegung, es sah so aus, dass man die fast 120 Quadratkilometer vom Militär befreien könnte. Von uns Grünen wurde die Idee der Einrichtung eines Nationalparks Senne forciert – aber von SPD, CDU und vor allem der FDP und insbesondere eines so genannten Prinzen als privatem Waldbesitzer ausgebremst. 

Zusammen mit den Naturschutzverbänden, dem Förderverein Senne-Eggegebirge kämpfen wir Grünen seit langem dafür, dieses Gebiet zu einem Nationalpark zu machen.

Wir wissen die Bevölkerung hinter uns: über 85% der Menschen in NRW wünschen sich einen Nationalpark Senne. Sie alle wollen den Nagelfleck, den Zimmermannsbock, das braune Langohr, die Flussmützenschnecke, das Bachneunauge, den Ziegenmelker und die über 1000 Tier- und Pflanzenarten, die auf der Roten Liste stehen und hier in der Senne eine Heimat haben, geschützt wissen. Auch die Senner Pferde, Deutschlands älteste Pferderasse (1160 schriftlich belegt) hätten dann wieder einen großen Auslauf auf den Sandtrockenrasen und den Heideflächen.

Die Senne ist wie die Arche Noah ein Raum, in dem Artenvielfalt bewahrt werden kann. 

Es würde nicht nur ökologisch Sinn machen, auch ökonomisch würde es unsere Region Ostwestfalen-Lippe touristisch im höchsten Maße aufwerten. Tiere, Pflanzen und die Menschen – alle hätten etwas davon. Dieser einzigartige Hotspot der Biodiversität muss vor der weiteren Zerstörung bewahrt werden. 

Stattdessen droht die Verschärfung der militärischen Nutzung unter der NATO. Daher fordern wir von dieser BDK aus die Unterschutzstellung der Senne nach nationalem Recht. Der Schutz der Biodiversität, wie es eigentlich in Deutschland vorgesehen ist, muss in der Senne umgesetzt werden. 

Liebe Freundinnen und Freunde,

wenn ihr uns am Sonntag verlassen werdet, dann lasst uns etwas da. Lasst uns die gemeinsame Erinnerung an eine wunderbaren Parteitag da – und lasst uns euer Votum für den Nationalpark Senne da.

Verwandte Artikel