Schulsozialarbeit um zwei Stellen aufstocken – Gemeinsame Initiative von SPD, Grünen und Linksfraktion

Die Ausweitung schulischer Sozialarbeit erweist sich angesichts der in Paderborn steigenden Schülerzahlen und aus Gründen präventiver Arbeit als sinnvoll und notwendig. In einem gemeinsamen Antrag fordern die Fraktionen der SPD, Bündnis 90/Die Grünen und der Linksfraktion/Offene Liste deshalb, zwei weitere Stellen für die Schulsozialarbeit einzurichten.

Vor besonderen Herausforderungen ständen insbesondere diejenigen Schulen, die seit diesem Jahr deutlich verstärkt gemeinsames Lernen anbieten und zudem einen hohen Anteil von Kindern mit Zuwanderungsgeschichte haben. Nur mit ausreichender sozialpädagogischer Unterstützung könne sinnvolle präventive Arbeit geleistet werden.

In ihrem Antrag an den Schul- und den Jugendhilfeausschuss fordern die drei Fraktionen, deshalb bei der Zuordnung der Stellen die Ausweitung von Zügigkeiten, sozialräumliche Aspekte, Umfang der Migrationsanteile an den Schulen, Angebote gemeinsamen Lernens und der Umfang schulischer Ganztagsangebote zu berücksichtigen.

Verwandte Artikel