Reaktivierungschancen für die Almetalbahn – Heute: Grüne Bürgerinformation in Büren

Update: Die Veranstaltung findet statt. Herzlich Willkommen im Bürener Bürgersaal. 

Kann man auf der Strecke zwischen Büren und Paderborn den Zugbetrieb wieder aufnehmen? Und wenn ja, wie? Und womöglich auch von Büren nach Brilon, so dass es wieder eine direkte Bahnanbindung von Paderborn über Büren an das nordhessische Bahnnetz gibt? Diese Fragen sollen auf einer öffentlichen Bürgerinformation beantwortet werden, die die grüne Kreistagsfraktion Paderborn auf Einladung des Grünen in Büren am 4. März 2020 um 18.00 Uhr im Bürgersaal in Büren veranstaltet.

Einblicke in erfolgreiche Reaktivierung von Bahnstrecken schildert Kai Pachan, Experte der bvs-Verkehrsberatung für diese Projekte. Für PRO BAHN skizziert der Salzkottener Rainer Wester die Einschätzung des Fahrgastverbandes. Die Grünen freuen sich über ein Grußwort von Bürgermeister Schwuchow und einen Impuls von Kreisdirektor und nph-Verbandsvorsteher Dr. Conradi über den Stand des politischen Prozesses. Die Moderation übernimmt Kerstin Haarmann, Vorsitzende der grünen Fraktionen im Kreistagsfraktion und im Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph).

Die Grünen wollen mehr Interesse und Begeisterung für die Almetalbahn im Kreis Paderborn schüren. Deshalb werden Publikumsfragen im Bürgersaal sehr viel Platz eingeräumt. „Für eine erfolgreiche Bahnstreckenreaktivierung kommt es neben den wirtschaftlichen Rahmendaten entscheidend darauf an, dass das Projekt vor Ort von allen relevanten Gremien und Parteien, sowie von der Verwaltung, den Gewerbebetrieben und der Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger befürwortet werden muss“, erklären Kerstin Haarmann für die Kreistagsfraktion und Karl Koch für die Bürener Grünen. 40.000 Menschen Einwohner in direkter Wohnlage im Almetal könnten direkt von der Reaktivierung profitieren.

Das Foto von Herrn Kreutner zeigt die Begegnung von neuem und alten Schienenfahrzeugen auf der Almetalbahn.

 

 

 

Verwandte Artikel