Lernstatt hält Kontakt zwischen Schüler und Lehrer im schulischen Ausnahmezustand

Angesichts der Schließung der Schulen kommt der Lernstatt in Paderborn, also der digitalen Lerninfrastruktur an allen städtischen Schulen, eine besondere Bedeutung zu. Schülerinnen und Schüler können über die Plattform Arbeitsanweisungen und Informationen ihrer Lehrkräfte erhalten. Es ist gut, dass Paderborn hier schon deutlich besser aufgestellt ist als viele andere Kommunen im Kreis Paderborn. 

Kam es am Montag noch zu einer Überlastung beim Zugang auf die Lernstatt, wurde hierauf schnell reagiert und umgehend eine Lösung gefunden. „Wir Grünen freuen uns, dass schon am Folgetag die Schülerinnen und Schüler nun gezielt über einen Link für die jeweilige Schule – unseres Wissens nach bislang problemlos – bereitgestellten Materialien erhalten.“, lobt Fraktionssprecherin und Schulausschussmitglied Petra Tebbe.

Die Stadt Paderborn erhält im Rahmen des „Digitalpakt Schule“ 6,4 Mio. Euro. Diese Fördermittel sollen konzeptionell in die Lernstatt integriert und auf das Konzept Lernstatt 2020 aufgesattelt werden. Die Grünen wollen in einer bereits Ende Februar gestellten Anfrage für den nächsten Schulausschuss Auskunft darüber erhalten, wie der aktuelle Planungsstand ist und welche Überlegungen es darüber hinaus hinsichtlich der Weiterentwicklung der Lernstatt gibt. 

Mit einzubeziehen ist dabei jetzt auch die Thematik von wochenlangen Schulschließungen. Die Erfahrungen der Schulen aus der Corona-Lage muss gemeinsam mit den Schulen in weitere Entwicklungsschritte der Lernstatt und Werkzeuge einbezogen werden. 

 

Verwandte Artikel