Grüne Fraktion fordert ein Bürgertelefon – Antrag für den Rat

Als zentrale Anlaufstelle während der Corona-Krise fordert die Ratsfraktion Bündnis90/Die Grünen die Einrichtung eines Bürgertelefons. Hier sollen Menschen in sozialen Notlagen zu allen Unterstützungsmöglichkeiten beraten werden. „Wir Grünen begrüßen es, dass sich Unternehmen und Selbstständige auf der Internetseite der Stadt nicht nur ausführlich über Hilfestellungen und Beratungsangebote informieren, sondern diese sogar gleich online beantragen können“, betont Fraktionssprecher Klaus Schröder. Allerdings seien von der Coronakrise nicht nur die Unternehmen betroffen, auch viele Paderborner und Paderbornerinnen und ihre Familien litten derzeit unter Existenzängsten. 

„Die aktuelle Situation bringt eine Vielzahl von Sorgen mit sich“, betont Fraktionssprecherin Petra Tebbe. „Was bedeutet es, nur noch Kurzarbeitergeld zu bekommen? Wo kann ich mich bei Angst vor Verschuldung beraten lassen? Wo gibt es Unterstützung, wenn die Tafel geschlossen hat? Wer hilft im aktuellen Familienalltag bei Erziehungsfragen? Werde ich unterstützt, wenn ich mir die nötigen Einkäufe zur Gesundheitsvorsorge nicht leisten kann?“ Für Fragen dieser Art müsse nach Ansicht der Grünen ein zentrales Bürgertelefon als kompetente Anlaufstelle eingerichtet werden. „Eine zentrale Nummer ist wichtig, damit sich niemand durch die Institutionen telefonieren muss und entmutigt wird. So könnten wir für die Menschen in unserer Stadt ein Stück weit Entlastung und Sicherheit schaffen.“

Verwandte Artikel