Start des Schuljahres fordert Stadt – Grüne thematisieren Raumlüftung und entzerrten Unterrichtsbeginn 

Endlich ist für die Schulträger, Schulleitungen, Kollegien sowie Schülerinnen und Schüler klar, dass der Schulstart nächste Woche im Präsenzunterricht erfolgen wird. Für die Stadt Paderborn als Schulträger sehen die Grünen hier noch einige Herausforderungen. 

„Es ist gut, dass die Schülerinnen und Schüler mit Schuljahresbeginn wieder regulären Unterricht haben, denn im Fernunterricht waren viel zu viele Kinder über Monate vom Unterricht abgehängt. Mit dem endlich vom Ministerium vorliegendem Konzept ist die Stadt Paderborn erneut gefordert,“ kommentiert Fraktionssprecherin und Schulausschussmitglied Petra Tebbe. 

Laut Schulministerium dürfen Klassenräume, die nicht „wirksam“ gelüftet werden können, nicht mehr für den Unterricht genutzt werden. „Wir Grünen haben das Thema Lüften von Klassenräumen schon vor den Ferien im Betriebsausschuss Gebäudemanagement (GMP) thematisiert. Aufgrund unseres Antrags wurde das GMP beauftragt, in den Ferien in allen Schulgebäuden die Belüftungsmöglichkeiten zu prüfen und ggf. auch Reparaturen bei den Fenstern vorzunehmen“, verdeutlicht Fraktionssprecher und Bürgermeisterkandidat Klaus Schröder.

Im Ausschuss wurde seitens der Verwaltung ausgeführt, dass häufig nur ein Fenster im Klassenraum weit zu öffnen ist, eine Durchlüftung auch über die Nutzung offener Türen erfolgen muss. Die Grünen werden für die nächste Ausschusssitzung am 19. August nachfragen, was die Prüfung in den Ferien ergeben hat, und wie der Schulträger die vom Ministerium vorgegebene „wirksame Belüftung“ genau definiert. Wie viele Räume sind in unseren Schulen nicht wirksam zu belüften und stehen damit dem Unterricht nicht zur Verfügung. Gibt es in diesen Fällen Ausweichräume, gegebenenfalls auch außerhalb des Schulgebäudes? 

Des Weiteren kann der Schulträger zur Entzerrung des Schülerverkehrs die Unterrichtszeiten zwischen 7.30 und 8.30 Uhr entzerren. „Nutzt die Stadt Paderborn diese Option und kann diese in Absprache mit dem Padersprinter innerhalb von einer Woche Planung bewerkstelligt werden“, interessiert sich Tebbe.

Verwandte Artikel