Zum Schulstart fehlt es an Desinfektionsspendern – Grüne Ratsfraktion kritisiert Dreier

Die Grünen im Paderborner Rat kritisieren die mangelnde Vorbereitung der Stadt Paderborn für den Schulstart am Mittwoch. So seien zum Beispiel auch großen Schulen nur drei Desinfektionsspender zur Verfügung gestellt worden. Die Grünen sind entsetzt über diese Zustände und machen Bürgermeister Dreier verantwortlich. 

„Wir haben in Paderborn viele große Schulen, die häufig in mehreren Gebäuden untergebracht sind.“, erläutert Susanne Schüssler, Mitglied im Schulausschuss und selbst Lehrerin an einer großen Schule. „Mit drei Spendern das Hygienekonzept für eine ganze Schule umzusetzen, ist weltfremd.” Die grüne Ratsfrau verweist zudem darauf, dass nach dem Wegekonzept möglichst viele unterschiedliche Eingänge benutzt werden sollen. So können zu Schulbeginn gar nicht alle Schüler*innen an den wenigen Desinfektionsspendern vorbeikommen.  

Viele Lehrer machen sich große Sorgen, dass die vorgeschriebene Händehygiene nicht umgesetzt werden kann.  “30 Kinder können sich nicht an einem Waschbecken die Hände waschen, dann ist die Stunde vorbei”, so Susanne Schüssler. Wegen der mangelhaften Ausstattung durch die Stadt bleibe nur die Lösung, dass Lehrer auf eigene Kosten Desinfektionsmittel und Sprühflaschen mitbringen, um sie vor dem Unterricht in den Klassen zu verwenden. 

Der grüne Bürgermeisterkandidat und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Klaus Schröder kritisiert, dass der Schulstart und der Infektionsschutz bei der Stadt offensichtlich nicht die nötige hohe Priorität genießen. „Als Schulträger steht die Stadt in der Verantwortung. Da hätte ich erwartet, dass der Bürgermeister sicherstellt, dass alles für den Schulbeginn bereit ist. Wenn jetzt simple Desinfektionsspender fehlen, dann stimmen die Prioritäten nicht.“ 

Schröder verweist darauf, dass finanzielle Beschränkungen kein Hindernis sein dürfen: „Zum einen sind eine Vielzahl von Haushaltsposten gegenseitig deckungsfähig. Zum anderen kann der Bürgermeister einen Dringlichkeitsbeschluss initiieren.“ Der Bürgermeister müsse sich kümmern und rechtzeitig für die richtigen Prioritäten sorgen. Schließlich gehe es um die Gesundheit der Schüler.

 

Verwandte Artikel