Grüne fordern CO2-Ampeln für Infektionsschutz in den Schulen – Debatte mit Felix Banazak und Sigrid Beer

Wer nicht will, dass Kinder und Lehrkräfte im Winter mit dicken Jacken in vollen Klassen sitzen, damit ausreichend gelüftet wird, muss jetzt handeln. Das betonten der Landesvorsitzende der GRÜNEN NRW, Felix Banaszak, und die heimische Landtagsabgeordnete Sigrid Beer in einer Diskussion  im Deelenhaus. Auch Eltern und Schulen sehen wegen der Aerosolkonzentrationen mit Sorge auf die Herbst- und Winterzeit. 

Felix Banaszak wies auf eine von den GRÜNEN initiierte Petition hin, um die Landesregierung zu einer Ausstattungsoffensive zu bewegen: „In den Klassenräumen muss die Aerosolkonzentration mittels Raumlufttechnik gesenkt werden. Gerade, wenn die Schulministerin keine Anstrengungen unternimmt, um mehr Räume und Unterstützungspersonal für die Schulen zu gewinnen, damit kleinere und stabile Lerngruppen gebildet werden können. Dass Armin Laschet jetzt verkündet hat, die Schulgebäude sollten einem Corona-Check unterzogen werden, reicht nicht aus“, so Beer, wenn der Ministerpräsident davon ausgeht, dass nur ca. 1% der Schulen, Raumlufttechnik benötige. 

Die Versäumnissse der Schulministerin, die durch die Maskenpflicht kaschiert werden sollten, dürfen sich nicht weiter fortsetzen.  Das nun freiwillige Tragen von Masken in den Schulen zeigt, dass sich Schüler*innen und Schüler sowie die Lehrkräfte bislang nicht ausreichend geschützt sehen.

Da beruhigt es auch keineswegs, dass auf Anfrage der Grünen Ratsfraktion das Gebäudemanagement der Stadt Paderborn der Auffassung ist, dass es kein Lüftungsproblem in Paderborner Schulen gebe. 

Sigrid Beer wies daraufhin, dass Fenster komplett zu öffnen sein müssen, um wirkungsvoll Frischluft zuführen zu können. „Dazu reicht es nicht, dass Fenster gekippt werden. Das ist aber die gängige Sicherung in den Obergeschossen von Schulen.“ Die Ratsfraktion der GRÜNEN will deshalb den Antrag stellen, dass für jede Klasse eine CO-2-Ampel angeschafft wird. „Diese einfachen Messgeräte können die CO2-Werte in Klassenzimmern erfassen. Ein gutes und preiswertes Hilfsmittel zur Corona-Vorsorge: Wenn viel ausgeatmetes CO2 in der Luft ist, dann sind auch viele Aerosole in der Luft. Und die können Coronaviren übertragen.“ unterstreicht der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Bürgermeisterkandidat Klaus Schröder. Wandert die Ampel auf Rot, muss gelüftet werden. 

Das Land hat wertvolle Zeit verstreichen lassen. „Herbst und Winter kommen so überraschend wie Weihnachten. Das Land hat Schulen und Schulträger in der Coronakrise schon oft genug enttäuscht. Ausreichende Lüftung muss in allen Räumen gesichert sein, mit halben Sachen werden wir uns nicht zufriedengeben.“ verspricht Sigrid Beer.

Das Foto, vor der Diskussion im Deelenhaus, zeigt Sigrid Beer und Felix Banazak, zusammen mit Landratskandidatin Norika Creuzmann und Nadine Dubberke, die in Bad Wünnenberg als grüne Bürgermeisterkandidatin antritt.

Verwandte Artikel