Gelingende Integration ist grüne Herzenssache – Konstituierende Sitzung im Rathaus des Integrationsrates

Es kann kaum einen besseren Ort geben für die Konstituierung des Integrationsrates als den großen Sitzungssaal des Historischen Rathauses. Das aktive Gestalten des Zusammenhalts unserer Stadtgesellschaft beginnt an dem Ort, wo sonst die Ratsmitglieder über Weichenstellungen und Detailfragen der Stadtpolitik beraten und entscheiden. Gelingende Integration ist für uns Grüne ein Herzensanliegen. Die Nachfolge von Andrea Molkenthin-Kessler, Melis Demir und Sabine Kramm als Mitglieder der grünen Fraktion im Integrationsrat treten heute Güven Erkurt und Joe Menze an.

Der neue Integrationsrat besteht aus 15 in der Integrationsratswahl gewählten Mitgliedern und einer Handvoll Ratsmitgliedern. Der wichtigste Punkt sind heute die Wahlen der Vorsitzenden. (Vorsitz und bis zu zwei Stellvertretende) Gut finden wir, dass sich gleich vier Kandidierende der Migrantenlisten zur Wahl stellen.

Als Gleichstellungspartei halten wir es gut und wichtig, dass Frauen kandidieren und gewählt werden. Unter den Vorsitzenden braucht es eine gute Mischung von Erfahrung und frischen Ideen, von Frauen und Männern. Die grüne Ratsfraktion befürwortet ein dreiköpfiges Vorsitzendenkollegium, das auf Augenhöhe gemeinsam die Kontakte zur Politik, zur Stadtgesellschaft und in die Verwaltung pflegt.

Eine spezielle Herausforderung des neuen Integrationsrates ist die Liste der AfD. Wir haben nicht vergessen, wie Björn Höcke vor dem Paderborner Rathaus gegen Muslime und für ein Deutschland den Deutschen agitiert hat. Dieses Statement ist in den Prüfbericht des Versassungsschutzes eingeflossen.

Für uns Grüne ist es ein besonderer Ansporn für eine lebendige Demokratie in der Stadt unsere Stimme zu erheben. Es ist es nicht entscheidend, wo ich geboren oder woran ich glaube, sondern es kommt darauf an, aktiv und nachhaltig das solidarische Zusammenleben im vielfältigen Paderborn zu fördern. Deshalb haben wir auch dafür gesorgt, dass zu Beginn der Arbeitsaufnahme des Integrationsrates eine Gedenkminute an die Opfer der rassistischen Gewalt in Hanau steht.

Verwandte Artikel