Ein Monteur installiert Photovoltaik-Panels auf einem Dach.

Grüne begrüßen Photovoltaik auf dem Parkhaus Neuhäuser Tor

Im nächsten Ausschuss für Umwelt, Klima und Mobilität wird im Rahmen der Maßnahmen im Klimaschutzplan bekannt gegeben, dass der ASP das Parkhaus am Neuhäuser Tor zu einem energieautarken Parkhaus umbauen möchte.

„Nachdem wir uns bereits vor einem Jahr für mehr Photovoltaik auf dem neuen Parkhaus am Hauptbahnhof stark gemacht haben, ist es schön zu sehen, dass der ASP am Neuhäuser Tor schon einen Schritt weiter geht“, freut sich das grüne Ausschussmitglied Björn Engel. So will der ASP auf dem Parkhaus Photovoltaik errichten und den damit erzeugten Strom direkt für die Betankung von Elektroautos verwenden. Daneben soll der Strom auch für den Betrieb weiterer Einrichtungen des Parkhauses, wie der Beleuchtung, der Schranken und des Kassenautomaten verwendet werden. Um sonnenschwache Stunden auszugleichen, soll es zusätzlich einen Batteriespeicher geben. Damit wird erreicht, dass wenig bis kein Strom extern zugekauft werden muss.

„Im Koalitionsvertrag mit der CDU haben wir vereinbart, dass die Parkhäuser Neuhäuser Tor, Rolandsweg und Hauptbahnhof mit Photovoltaik ausgestattet werden“, so Engel weiter. „Wir freuen uns darüber, dass die Projekte so zügig umgesetzt werden. Nach der Sommerpause wird der ASP auch die Planungen zum Parkhaus Hauptbahnhof vorstellen. Mit einer ebenso konsequenten Planung gehen wir als Stadt einen weiteren Schritt in Richtung CO₂-Neutralität bis 2035.“

Verwandte Artikel