Eine leere Sporthalle mit grünem Hallenboden und vielen Markierungen darauf.

Sporthallen-Kapazitäten der Paderborner Schulen: Grüne wollen Schulsport langfristig sicherstellen

Schulsport fördert die Freude an der Bewegung und das Vertrauen in die eigene körperliche Leistungs­fähigkeit. Deshalb möchten die Grünen dafür sorgen, dass der Sportunterricht an den Paderborner Schulen auch langfristig ohne Einschränkungen möglich ist. Vor diesem Hintergrund beantragt die grüne Ratsfraktion im Schulausschuss am Donnerstag, 27. Januar die Erarbeitung eines Berichts über die Sporthallen-Kapazitäten der Paderborner Schulen. Darin sollen auch die Dauer der Fahrten zu weiter entfernt liegenden Sporthallen und die voraussichtliche Entwicklung der Situation in den kommenden Jahren aufgezeigt werden. 

„Bereits bestehende Engpässe bei den Sportkapazitäten und geplante Schulerweiterungen werfen die Frage auf, wo der Sportunterricht an den Paderborner Schulen in Zukunft stattfinden kann“, erklärt die grüne Ratsfrau Catharina Scherhans. „Schon jetzt müssen zum Beispiel an der Dionysius-Grundschule in Elsen Kinder zu einer weiter entfernten Sporthalle gefahren werden. Diese Fahrzeiten verkürzen natürlich den eigentlichen Sportunterricht.“ Knappe Kapazitäten seien in Zukunft unter anderem auch an den Grundschulen Josef und Thune zu erwarten. „Wir brauchen den Bericht nicht nur für eine Einschätzung der aktuellen Situation, sondern auch für die rechtzeitige, passgenaue Planung“, erläutert die grüne Schulausschussvorsitzende Petra Tebbe. „Wir müssen sicherstellen, dass in Paderborn langfristig aus­reichende Sporthallenkapazitäten zur Verfügung stehen.“

Verwandte Artikel