“Die Unbeugsamen” – Grüne Frauen laden zu Film und Podiumsdiskussion am Weltfrauentag

Politische Arbeit – für Frauen hieß und heißt das häufig Kampf um Anerkennung und gegen Diskriminierung. Wie Frauen diesen Kampf erlebt und ihren Weg gestaltet haben, beleuchtet die Veranstaltung zum Weltfrauentag auf zwei Ebenen:

  • Mit dem Film „die Unbeugsamen“ auf Bundesebene
  • Mit einer Podiumsdiskussion auf lokaler Ebene.

Ab 18:00 Uhr heißt es im Pollux, dem Kino in der Westernstraße: Film ab!

DIE UNBEUGSAMEN erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik, die sich ihre Beteiligung an den demokratischen Entscheidungsprozessen gegen erfolgsbesessene und amtstrunkene Männer wie echte Pionierinnen buchstäblich erkämpfen mussten. Unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld verfolgten sie ihren Weg und trotzten Vorurteilen und sexueller Diskriminierung.

Politikerinnen von damals kommen heute zu Wort. Ihre Erinnerungen sind zugleich komisch und bitter, absurd und bisweilen erschreckend aktuell. Verflochten mit zum Teil ungesehenen Archiv-Ausschnitten ist dem Dokumentarfilmer und Journalisten Torsten Körner („Angela Merkel – Die Unerwartete“) eine emotional bewegende Chronik westdeutscher Politik von den 50er Jahren bis zur Wiedervereinigung geglückt.

Ab 20:00 Uhr startet die Podiumsdiskussion. Im zweiten Teil richtet sich der Fokus auf die Erfahrungen, Erlebnisse und Erkenntnisse von Frauen verschiedener Parteien in und aus Paderborn. Auf dem Podium diskutieren mit:

  • Norika Creuzmann (Kreistag Paderborn, Bündnis 90 / Die Grünen)
  • Maria Junge (ehemals Kreistag Paderborn, CDU, und Vorsitzende der Frauen Union, Kreisverband Paderborn)
  • Marlene Lubek (ehemals Kreistag Paderborn und ehemals Abgeordnete des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, SPD)
  • Roswitha Köllner (Stadtrat Paderborn, Die Linke)

Sie bringen Erfahrungen, Geschichten, Anekdoten und Analysen ein, wie sie politische Arbeit erlebt haben. Welche Möglichkeiten hatten sie? Welche Hindernisse und Grenzen durch Vorurteile und Diskriminierung begegneten ihnen? Wie sind sie damit umgegangen – als (einzelne) Frau, ggf. auch in parteiübergreifender Solidarität?

Die Diskussion bietet über den Erfahrungsaustausch hinaus Anregungen für die aktuelle politische Frauenarbeit, (fast vergessene) Denkanstöße, Vergleiche und Entwicklungslinien, Erfolge und Verluste, neue Herausforderungen …

Politische Frauenarbeit ist manchmal hart. Sie macht auch stark und nicht zuletzt Spaß – das soll der Abend anschaulich machen und Frauen Mut machen, sich „unbeugsam“ politisch zu engagieren.

Die Grünen Frauen bitten, Karten (Preis: 7€) online im Vorverkauf oder an der Kinokasse zu erwerben, da wir eine Mindestabnahme gewährleisten müssen. 

“Still Fighting for Equality” Vor der Veranstaltung lädt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) um 16:00 Uhr zu einer Kundgebung auf dem Rathausplatz ein. (Foto).

Verwandte Artikel