das grüne Sichtfenster einer Wasserwaage, die Luftblase ist ziemlich mittig

In Paderborn attraktive Rahmenbedingungen für Ausbildung schaffen – Ratsantrag beschlossen

Die grüne Ratsfraktion und die CDU-Fraktion wollen bessere Bedingungen für Auszubildende in Paderborn schaffen und haben einen entsprechenden Antrag in den Rat eingebracht, der am Mittwoch mit großer Mehrheit beschlossen worden ist. Maßgeblich hat die grüne Ratsfrau Catharina Scherhans den Antrag mit vorbereitet. Hier ihre Rede zur Einbringung:

“Schon jetzt gibt es kaum einen Tag, an dem nicht über den schon bestehenden Fachkräftemangel berichtet wird und es ist allgemein bekannt, dass dieses Problem noch größer werden wird. Klar ist, dass dieses Problem komplex und vielschichtig ist. Weil die Faktoren, die junge Menschen dazu bewegen hier eine duale Ausbildung zu absolvieren vielschichtig sind. Klar ist auch, dass es auf allen Ebenen, auch auf Bundes und Landesebene, Initiativen braucht um die Absolvierung einer dualen Ausbildung für junge Menschen attraktiv zu machen. So ist zum Beispiel ein breites Berufsschulangebot und die Implementierung neuer Ausbildungsberufe an den Berufsschulen vor Ort ganz wichtig.

Aber genau, weil dieses Problem so groß ist, muss jede Möglichkeit genutzt werden, an jeder Stelle. Wir möchten mit diesem Antrag den Fokus auf die Rahmenbedingungen legen, auf das Leben rund um die Ausbildung.

Neben einer guten fachlichen, betrieblichen, schulischen und überbetrieblichen Ausbildung, ist es für junge Menschen wichtig, dass sie gute Rahmenbedingungen vorfinden.

  • wie günstige und gute Wohnmöglichkeiten
  • gutes und erschwingliches Essen und
  • erschwingliche Mobilitätsangebote

Damit sie sich auf ihre fachliche Ausbildung konzentrieren können und damit sie für sich die Entscheidung treffen, dass sie eine solche Ausbildung besonders gut in Paderborn absolvieren können. Deswegen beantragen wir eine Fachtagung unter Federführung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft. Hier kann:

  • aufbauend auf bestehenden Aktivitäten,
  • gemeinsam mit unterschiedlichen Akteuren und deren KnowHow — wir wissen, das hier schon einiges passiert, hier geht es darum zum bestmöglichen Erfolg alles zusammenzubringen
  • ausgelotet werden
  • was für Synergieeffekte bestehen könnten,
  • was für Möglichkeiten wir hier vor Ort noch haben die Rahmenbedingungen für junge Menschen, die eine duale Ausbildung absolvieren möchten noch zu verbessern

Außerdem soll die Verwaltung prüfen, wo ein Auszubildendenheim angesiedelt werden könnte und wie es so betrieben werden kann, dass die Auszubildenden auch eine Unterstützungsstruktur vorfinden. Die duale Ausbildung in Deutschland ist weltweit anerkannt.

Jungen Menschen, die diesen Weg gehen möchten, sollte ähnlich wie jungen Menschen, die ein Studium anstreben, wo die Rahmenbedingungen schon wirklich gut sind, signalisiert werden, dass Paderborn für Rahmenbedingung sorgt, die Ihnen dies erleichtern. Davon werden auch wir als Stadtgesellschaft profitieren, davon wird auch der Standort Paderborn profitieren. Heute können wir als Rat so ein Signal senden.”

Verwandte Artikel