Bauplan auf dem Miniaturziegel, ein gelber Bleistift und ein gelber Zollstock liegen.

Grüne machen Raumbedarf des Naturkundemuseums zum Thema

Die grüne Ratsfraktion Paderborn macht die Planungen für das Naturkundemuseum in Schloß Neuhaus zum Thema in der nächsten Sitzung des Betriebsausschusses Gebäudemanagement.

Noch in diesem Jahr wird voraussichtlich mit der Sanierung des Naturkundemuseums begonnen. Für die Sanierung sind drei Millionen Euro sowie ein modernes museumspädagogisches Konzept eingeplant. Die neue Ausstellung soll ihre wertvollen wissenschaftlichen Inhalte zeitgemäß vermitteln. Hierfür ist auch eine weitere museumspädagogische Stelle vorgesehen.

Bei den Überlegungen zur Neukonzeption hat das Museum bereits zusätzlichen Raumbedarf angekündigt. „Eine umweltpädagogisch orientierte Neuaufstellung und Modernisierung birgt für das Paderborner Naturkundemuseum große Chancen“, betont die grüne Ratsfrau Catharina Scherhans. Um den modernen Anforderungen zu entsprechen, seien zum Beispiel ein „collaboration space“, museums­pädagogische Räume sowie eine attraktive Wegeführung und Entreesituation angedacht. Auch die barrierefreie Gestaltung ist den Grünen wichtig.

„Uns interessiert, wieviel zusätzlicher Raum für eine gelungene Sanierung und Neukonzeptionierung insgesamt vorgesehen werden muss. Wir möchten außerdem wissen, ob und in welchem Umfang der Gebäudekomplex auch in Zukunft weiter durch die Realschule Schloß Neuhaus genutzt werden soll und welche Bereiche in den bereits beauftragten Erweiterungsbau der Realschule verlagert werden“, macht Ratsfrau Petra Tebbe, Mitglied des Betriebsausschusses, die Anliegen deutlich. „Denn wir möchten sicherstellen, dass der für die Neukonzeption erforderliche Raumbedarf des Museums und ebenso auch die Bedarfe der Realschule ausreichend berücksichtigt werden.“

Verwandte Artikel